Donnerstag, 17. April 2014

25. September 2012 09:03 Uhr

Formel 1

Was ist los mit Michael Schumacher?

Michael Schumacher ist Rekordweltmeister der Formel 1. Die erfolgreichen Zeiten allerdings liegen inzwischen schon einige Jahre zurück.

i
Michael Schumacher verschuldete in Singapur erneut einen Unfall. Foto: Franck Robichon dpa

Michael Schumacher ist Rekordweltmeister der Formel 1. Der erfolgreichste Fahrer aller Zeiten. Die erfolgreichen Zeiten allerdings liegen inzwischen schon einige Jahre zurück. Schumacher ist 43 Jahre alt und fällt in letzter Zeit weniger durch außergewöhnliche Leistungen, als vielmehr durch außergewöhnliche Fehler und Unfälle auf. Die Rede ist mitunter gar schon vom "Schussel-Schumi" und Bild fragt pseudobesorgt: Sorry Schumi, bist du zu alt für die Formel 1?

Fakt ist: Schumacher konnte nach seiner Rückkehr in die Formel 1 nicht mehr an seine alten Erfolge anknüpfen. Und Fakt ist auch, dass inzwischen alle anderen Fahrer teilweise deutlich jünger sind als er. Trotzdem haben die Schlagzeilen der vergangenen Tage den bitteren Beigeschmack eines Abgesangs.

ANZEIGE

Beim Gedenken an den verstorbenen Rennarzt war Schumacher auf der Toilette

Mehrere Zeitungen listeten am Wochenende genüsslich die Pannen Schumachers beim Nachtrennen in Singapur auf. Er habe den Zeitunterschied zwischen Europa und Singapur auf sechs anstatt der korrekten acht Stunden beziffert. Er habe gesagt, dass es für Platz zwei 20 anstatt der korrekten 18 Punkte gibt. Und dann sei Schumacher auch noch beim Gedenken an den verstorbenen Rennarzt Watkins auf der Toilette gewesen. Zugegeben, das ist nicht gerade die feine Schule, daraus aber abzuleiten, Schumacher sei nicht mehr in der Lage ein Formel 1 zu steuern ist doch reichlich absurd.

Als Schumacher dann während des Rennens auch noch einen Unfall baute und ausschied, war den Kritikern klar: Schumachers Zeit in der Formel 1 ist endgültig vorbei. Klar war nur, dass es sich bei dem Unfall um einen Fehler Schumachers handelte, der zu spät bremste und dem Franzosen Jean-Eric Vergne ins Heck krachte. Al "Wiederholungstäter" (vergangenes Jahr in Singapur und dann in Barcelona hatte er schon ähnliche Unfälle gebaut) muss Schumacher nun im nächsten Rennen in Japan (7. Oktober) zehn Startplätze zurück.

Die Reaktionsfähigkeit lässt nach

Ist Schumacher also tatsächlich zu alt für die Formel 1 ?

Bild zitiert einen Medizin-Professor mit den Worten, dass es ältere Sportler deutlich schwerer hätten als jüngere wenn es um koordinative Fähigkeiten wie in der Formel 1 geht. Die Leitfähigkeit der Nerven, die Koordination der kleinen Muskeln und die Reaktionsfähigkeit ließen bei Menschen über 36 nach.

Letztlich kann diese Frage aber nur Schumacher selbst beantworten. Er gilt als extrem ehrgeizig und wird sich auf Dauer nicht mit der Rolle eines Hinterherfahrers begnügen. Dazu kommt, dass auch sein Arbeitgeber Mercedes bessere Ergebnisse sehen will, immerhin kassiert Schumacher ein fürstliches Gehalt. Mit der bisherigen Punkteausbeute sind weder Schumacher noch Mercedes zufrieden. Gut möglich also, dass er am Ende der Saison bei Mercedes keinen neuen Vertrag mehr bekommt und Lewis Hamilton Platz machen muss. Dann dürfte das Kapitel Schumacher in der Formel 1 endgültig beendet sein. (ako)

Artikel kommentieren



Das neue DFB-Trikot
Wie gefällt Ihnen das neue Trikot des DFB?

Die Augsburger Viererkette