Mittwoch, 23. August 2017

01. August 2016 12:27 Uhr

Walchensee

34-Jähriger stirbt bei Tauchunfall

Für einen Österreicher endete ein Tauchgang im Walchensee im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen tödlich. Wie es zu dem Unglück kam.

i

Am Walchensee ist ein Taucher ums Leben gekommen.
Foto: Sven Hoppe, dpa (Archiv)

Ein 34-jähriger ist am Sonntagmittag gegen 12.30 Uhr bei einem Tauchunfall im Walchensee gestorben. Der Österreicher unternahm nach Angaben der Polizei zusammen mit seiner Lebensgefährtin sowie einem Tauch-Guide einen Erlebnistauchgang im Bereich des sogenannten Steinbruchs im Walchensee im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.

Als der 34-Jährige in einer Tiefe von etwa 30 Metern technische Probleme bekam, entschloss sich die Gruppe wieder aufzutauchen. Dabei sank der Verunglückte aus bislang ungeklärten Gründen ab. Andere Taucher, die auf den Vorfall aufmerksam wurden, setzten einen Notruf ab. Die Wasserwachten Walchensee, Kochel, Niedernach, Grainau sowie die Schnelle Einsatzgruppe (SEG) Krün-Wallgau waren im Einsatz. Auch zwei Hubschrauber aus Murnau und München unterstützten die Rettungskräfte.

ANZEIGE

Nach etwa einer Stunde bargen die Rettungskräfte den Österreicher, der sich leblos in 40 Metern Tiefe befand. Der Notarzt stellte schließlich den Tod des Mannes fest. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim hat die Ermittlungen übernommen. alex-

i


Alle Infos zum Messenger-Dienst