Freitag, 21. Juli 2017

02. Februar 2016 20:19 Uhr

Radball 2. Bundesliga

Kissing ist nun Dritter

Am zweiten Spieltag müssen Thomas Kieferle und Martin Egarter vom RSV alles geben, rutschen aber dennoch in der Tabelle ein bisschen ab Von Wolfgang Tippner

i

Radball 2. Bundesliga, RSV Kissing Thomas Kieferle (links), Martin Egarter. Sie hatten in Waldrems einen schweren Stand.
Foto: Peter Kleist

In Waldrems trafen sich die drei punktgleichen Spitzenreiter der 2. Radball Bundesliga Süd zum Schlagabtausch. Der RMC Stein II, der RSV Waldrems I und der RSV Kissing hatten vor dem zweiten Spieltag allesamt zehn Punkte auf dem Konto.

Der RSV Kissing – mit Thomas Kieferle und Martin Egarter – traf dabei auf den Aufsteiger RSV Wendlingen, den Bundesliga-Absteiger RSV Waldrems und die starken Reichenbacher.

ANZEIGE

Die Halle war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Jugend sorgte mit Pauken und Sirenen für einen ohrenbetäubenden Lärm. Alles war für ein Radballfest gerichtet.

Überraschend stark präsentierte sich Aufsteiger Wendlingen. Passgenau, schussstark und treffsicher brachten sie die Kissinger in arge Nöte. Kissing ging zwar mit 1:0 in Führung, mussten aber bald den Ausgleich und das 1:2 hinnehmen, das sie bis zur Halbzeit ausgleichen konnten. Dann geriet Kissing erneut in Rückstand und Wendlingen baute seine Führung dann sogar auf 4:2 aus.

Kissing fand keinen Angriffspunkt und fast schien es, als fänden sie sich mit der Niederlage ab. Doch dann folgte ein letztes Aufbäumen. Kieferle/Egarter riskierten alles, und mit Glück konnte man das Spiel drehen und am Ende einen 5:4-Sieg feiern.

Im zweiten Spiel kam es zur Nagelprobe mit Waldrems. Dass die „Remser“ mit allen Wassern gewaschen sind, zeigten sie nach dem Kissinger 1:0. Thomas Kieferle bekam ein Problem. Immer wieder rutschte er vom Pedal, war damit nicht spielberechtigt, und den Vorteil nutzten die Remser eiskalt aus. Martin Egarter hatte in einigen Szenen auf sich alleine gestellt keine Chance und so endete das Spiel mit 2:5 aus Kissinger Sicht.

Jetzt galt es, gegen Reichenbach den Spieltag zu retten. Es wurde ein zähes Ringen. Kissing erzielte die 1:0-Führung, die im Gegenzug sofort ausgeglichen wurde. Immer wieder versuchte Thomas Kieferle an dem Ball zu kommen und Martin Egarter hielt das Tor sauber. Kurz vor der Halbzeit die erneute Kissinger Führung, die in der zweiten Halbzeit bis auf 4:1 ausgebaut wurde. Reichenbach gab aber trotzdem nicht auf und erzielte das 2:4. Dieser Treffer kam jedoch zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Kissing fiel damit auf den dritten Tabellenplatz zurück – allerdings berechtigt dieser Rang noch zur Aufstiegsrelegation. Am dritten Spieltag, der am 27. Februar ab 14 Uhr in Denkendorf ansteht, gilt es nun, diesen dritten Platz zu verteidigen – es bleibt also spannend im Aufstiegskampf.

i

Ihr Wetter in Friedberg
21.07.1721.07.1722.07.1723.07.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Gewitter
	                                            Wetter
	                                            Gewitter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
Unwetter16 C | 28 C
16 C | 27 C
13 C | 24 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote


Bauen + Wohnen

Beilage: Ferien Journal

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Bade-Seen in der Region

Partnersuche