Freitag, 20. Oktober 2017

21. September 2017 06:22 Uhr

Sprache

Wie geht es der deutschen Sprache vong Rechtschreibung her?

Welche Folgen haben Jugend-Slang und Internet-Chats? Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung macht sich keine Sorgen. Warum die Experten den Sprachwandel gelassen sehen.

i

Kunstfigur Willy Nachdenklich, selbst ernannter Erfinder der "Vong"-Sprache.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

Da ist etwa die Sache mit dem „Vong“. Das schwappte ja als jugendliche Sprachverhunzung in die ohnehin oft hanebüchene Schriftsprache im Internet und dann kokett in Werbung, die Jugendliche ansprechen sollten. In der Logik: „Das Wetter ist schön vong Sonne her.“ Also als Ersatz für die im Deutschen ja ach so komplizierte Genetiv-Konstruktion nach „wegen“. Typische Verblödung eben. Bloß, dass sich irgendwann herausstellte: Die „Vong“-Sprache selbst war eine Erfindung von Erwachsenen, um die Jugendsprache auf die Schippe zu nehmen. Der Urheber nennt sich Willy Nachdenklich.

Aber es gibt doch auch echte Sprachverhunzung durch die Jugend, im Internet, vong Migrationseinflüssen her, die dieser Willy ja bloß ironisieren wollte – die sagen doch „isch geh Schule“, tippen „I bims“ statt „Ich bin’s“, heißen Heinz und schreiben sich „H1“. Und darum wacht die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung über díe Entwicklung. Am Mittwoch nun stellt die ihren zweiten „Bericht zur Lage der Deutschen Sprache“ in Berlin vor. Und das Gesamturteil der Experten lautet: „Die Lage der deutschen Sprache ist sehr gut.“

ANZEIGE

Jugendliche kennen sehr wohl die korrekte Standardsprache

Echt jetzt? Auch vong Rechtschreibung her? Die Forscher sagen, Jugendliche und User kennen sehr wohl die korrekte Standardsprache, betrieben die Abweichung aber als kreatives Spiel (teils mit durch zu schnelles Tippen entstandenen Fehlern). Oder sie setzten sie zur Abgrenzung ein. Generell aber gebe es heute so viel Standard in der Sprache wie noch nie, dessen Akzeptanz nehme auch eher zu. Und so könne man dem ohnehin nicht zu stoppenden Sprachwandel gelassen gegenüber stehen. Übelst nice, oder?

Achtung: Dieser Beitrag könnte ihr Verhältnis zu Rechtschreibung und Grammatik belasten. Im Internet hat die «Vong»-Sprache einen Hype ausgelöst. Was im Krankenbett als Gag startete, hat es inzwischen auf Werbeplakate am Straßenrand geschafft.
i

Schlagworte

Berlin

Ein Artikel von
Wolfgang Schütz

Augsburger Allgemeine
Ressort: Kultur und Journal


Alle Infos zum Messenger-Dienst