Donnerstag, 14. Dezember 2017

Themenwelten   |   Bauen & Wohnen

Das Feuer im Ofen richtig in Gang zu bekommen, ist manchmal keine leichte Aufgabe. Wenn das Holz schließlich brennt, muss regelmäßig nachgelegt werden. Denn den Feuerraum im Voraus komplett zu befüllen, ist keine gute Idee.

Ist der Innenraum des Ofens zu voll gepackt, verbrennt das Holz nicht vollständig. Anzeichen dafür könne eine stärkere Rußablagerung als üblich auf der Glasscheibe der Tür zum Feuerraum sein, erläutert der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik in Frankfurt.

Wird zu viel Holz in den Feuerraum gefüllt, mangelt es beim Abbrennen an Sauerstoff, und es entwickeln sich zu viele Verbrennungsgase. Das Holz verbrennt in der Folge nicht vollständig. Besser sei es daher, häufiger kleine Mengen Holz oder Briketts in den Ofen zu geben.

Weitere Themen

Kachelofentage

Kachelofentage: Kachelöfen aus Keramik im Trend Kachelöfen aus Keramik im Trend

Sinnlich-sinnvolles Wärme-Design

Garten im Herbst

Garten im Herbst: Leiser und handlicher Leiser und handlicher

Hobbygärtner müssen sich entscheiden: Mähen und schneiden sie mit Kabel oder mit Akku? Letztere werden immer beliebter und das Angebot immer größer.


Immo-Börse

Energieausweis

Immobilienrechner der Sparkasse

Bist du bereit für die erste eigene Wohnung?
Baufinanzierung

Quiz - Testen Sie Ihr Architekturwissen