Samstag, 21. Oktober 2017

31. Oktober 2014 13:10 Uhr

Gesundheits-Studie

Sex mit vielen Frauen schützt vor Prostatakrebs

Kanadische Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass ein reges Sexualleben das Risiko für Prostatakrebs erheblich senkt. Das gilt allerdings nicht für homosexuelle Männer.

i

Eine Studie soll belegen, dass Sex mit mehr als 20 Frauen das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken erheblich senkt.
Foto: Symbol/Jens Kalaene (dpa)

Männer aufgepasst: Männer, die mit mehr als 20 Frauen Sex haben, betreiben laut einer Studie mehr oder weniger Prostatakrebs-Vorsorge. Forscher der University of Montreal wollen einen Zusammenhang zwischen der sexuellen Aktivität von Männern und dem Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, herausgefunden haben. Die Ergebnisse wurden in dem Fachmagazin "cancer epidemology" veröffentlicht.

Sex mit vielen Frauen senkt Risiko an Prostatakrebs zu erkranken

Insgesamt 3000 Männer wurden für die Studie über vier Jahre hinweg beobachtet und zu ihrem Sexualleben befragt. Das Erstaunliche: Während das Prostatakrebsrisiko bei Männern, die mit mehr als 20 Frauen geschlafen hatten, um rund ein Drittel geringer ist, steigt das Risiko bei Jungfrauen auf das Doppelte.

ANZEIGE

Studie gilt nicht für Homosexuelle

Für homosexuelle Männer gilt das Ergebnis der Studie zufolge allerdings nicht: Ihr Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken, ist unabhängig von der Zahl der Geschlechtspartner.

Update: Forscher kritisieren Studiendesign

Einzelne Forscher kritisierten, dass das Studiendesign der kanadischen Wissenschaftler lückenhaft sei und zumindest Fragen aufwerfe.

 ne

i

Schlagworte

Deutschland