Samstag, 20. Januar 2018

23. September 2017 08:00 Uhr

Neu-Ulm/Illertissen

Geburtshilfe: Kreistag will keine Gutachten mehr

Im Juni hatte der Kreistag beschlossen, weitere Stellungnahmen zur Geburtshilfe an der Illertalklinik in Illertissen zu hören. Jetzt gibt es einen anderen Beschluss.

i

Zur Geburtshilfe will der Kreistag keine neuen Berater mehr hören.
Foto: Alexander Kaya (Archivbild)

Der Kreistag wird über die Umsetzung des Bürgerentscheids zur Zukunft der Geburtshilfe an der Illertalklinik in Illertissen entscheiden – und zwar ohne vorher weitere Stellungnahmen von Beratern einzuholen. Wie das Landratsamt Neu-Ulm am Freitag mitteilte, wurde dieser Beschluss am 15. September in einer nichtöffentlichen Sitzung gefasst.

Zum Aufbau einer Geburtshilfeabteilung an der Illertalklinik (wie sie durch den Bürgerentscheid gefordert wird) liegen bereits die Expertisen zweier Beratungsfirmen vor, stellt das Amt fest. Eine stamme aus dem Mai 2016 und damit aus der Zeit vor dem Bekanntwerden der Klinikkrise um die Millionendefizite. Sie habe in wichtigen Bereichen auf reinen Schätzungen der Klinikleitung beruht, heißt es.

ANZEIGE

Die zweite Expertenmeinung war im Rahmen des Bürgerentscheides angefertigt und im Januar 2017 veröffentlicht worden. Sie umfasse einen Business-Plan sowie Berechnungen zum möglichen Defizit einer Geburtshilfe in Illertissen: Das werde auf eine Summe von jährlich zwischen 3,5 bis 5,5 Millionen Euro beziffert. Die Plausibilität der vereinzelt angezweifelten Berechnungen, sei von der Beratungsgesellschaft der Bayerischen Krankenhausgesellschaft bestätigt worden, so das Landratsamt.

Der Kreistag hatte im Juni beschlossen, weitere Stellungnahmen zur Geburtshilfe zu hören. Beide Unternehmen seien daraufhin angefragt worden. Eines kam zu dem Ergebnis, seine ursprüngliche Einschätzung treffe nach wie vor zu. Die zweite Firma stellte fest, sie könne ihre Aussagen „nicht lediglich kurz“ prüfen – ein tiefergehendes Gutachten sei dann notwendig.

Das wurde vor einer Woche im Kreistag verhandelt: Hinter verschlossenen Türen – weil es um Vertragsdetails hätte gehen können, erklärt man im Landratsamt. Nach intensiver Diskussion hoben die Mitglieder des Kreistags mit 30 gegen 25 Stimmen den Beschluss vom Juni auf. Die Folge: Es wird keine weitere Stellungnahme eingeholt.

Um die Umsetzung des Bürgerentscheids zur Geburtshilfe wird es auf Kreisebene in Sitzungen im Oktober gehen, ließ das Landratsamt zudem wissen. (az)

i

Ihr Wetter in Neu-Ulm
20.01.1820.01.1821.01.1822.01.18
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Schneeregen
	                                            Wetter
	                                            Schneefall
                                                Wetter
                                                Regen
Unwetter0 C | 3 C
-1 C | 2 C
2 C | 4 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Alles rund um die Basketballer

Wie gut kennen Sie Neu-Ulm?

Bauen + Wohnen

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region


Partnersuche