Freitag, 23. Februar 2018

Nachrichten in Leichter Sprache

09. Juni 2017 16:07 Uhr

Leichte Sprache

Terror-Alarm: Ein Musik-Festival wurde unterbrochen

Das Festival Rock am Ring 2017 wurde unterbrochen. Viele Besucher mussten das Gelände verlassen.

i

Am Pfingst-Wochenende war das Musik-Festival Rock am Ring.
Foto: Thomas Frey (dpa)

Am Pfingst-Wochenende war das Musik-Festival Rock am Ring.

Festival spricht man so: Fästiwel.

Bei Rock am Ring spielen viele Musiker

und Musik-Gruppen auf großen Bühnen.

Musik-Fans aus der ganzen Welt treffen sich dort.

Sie feiern und tanzen.

Fans spricht man so: Fäns.

 

Am Freitag musste die Polizei das Festival unterbrechen.

Der Grund dafür: Terror-Gefahr.

Die Polizei hat 2 Männer überprüft.

Sie kommen wohl aus Syrien.

 

Beide Männer hatten ein Bändchen um die Hand.

Mit dem Bändchen kann man überall auf das Festival-Gelände.

Das Bändchen bekommen alle Mitarbeiter von Rock am Ring.

 

Die Polizei hat überprüft:

Dürfen die beiden Männer wirklich überall auf das Gelände?

Die Namen der Männer waren nicht auf der Personal-Liste.

Auf der Personal-Liste stehen alle Namen der Mitarbeiter

von Rock am Ring 2017.

Die Männer wurden festgenommen.

Dann wieder freigelassen.

 

Alle Fans sollten bei Rock am Ring in Sicherheit sein.

Die Polizei und die Veranstalter haben gesagt:

Alle Musik-Fans müssen vom Gelände.

Damit die Polizei alles absuchen kann.

 

Das hat gut geklappt.

Alle Fans waren friedlich und haben auf die Polizei gehört.

Die Polizei hat das ganze Gelände abgesucht.

Danach hat die Polizei gesucht: Sprengstoff oder Bomben.

Die Polizei hat nichts gefunden.

Erst am Samstag-Nachmittag

ging Rock am Ring 2017 weiter.

Es gab keine Terror-Gefahr mehr.

 

Nachrichten in Leichter Sprache

Übersetzer/in: Kristina Wehner

Prüfer/in: Tanja Greisel, Maria Hütter, Monika Neumann

i

Schlagworte

Polizei | Rock am Ring | Syrien


Alle Infos zum Messenger-Dienst