Sonntag, 19. November 2017

15. November 2017 00:32 Uhr

Wohnungen und Häuser begehrt

Preise in Bayern steigen weiter

i

Die Immobilienpreise in Bayern steigen weiter. Vor allem in den Großstädten müssen Käufer immer tiefer in die Tasche greifen, berichtete der Immobilienverband Deutschland am Dienstag. Im Durchschnitt kostet eine Eigentumswohnung im Freistaat 2990 Euro pro Quadratmeter – 4,8 Prozent mehr als im Frühjahr. „Von Abbremsen ist nichts zu sehen“, sagte Stephan Kippes vom Immobilienverband. Mit 6200 Euro pro Quadratmeter sind Wohnungen in München am teuersten. Auch in Augsburg sei Wohneigentum erheblich teurer als noch vor fünf Jahren, berichtete die Postbank. Zwischen 2012 und 2016 schossen die Durchschnittspreise inflationsbereinigt um 49,3 Prozent in die Höhe. Im Ranking der 40 größten deutschen Städte sei Augsburg die Stadt mit der drittgrößten Steigerungsrate – nach Stuttgart und Braunschweig.

Auch Bayerns Bauwirtschaft ist ausgelastet wie nie. „Der Blick in die Zukunft lässt uns stark hoffen, weil wir noch nie so viel Arbeit im Voraus hatten“, sagte der Sprecher der Landesvereinigung Bauwirtschaft, Hans Auracher. (dpa, AZ)

i



Jobs in Augsburg


Aktuelle Börsenkurse

Finanzrechner


Wirtschaftsschaufenster