Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundestagswahl 2021 in Niedersachsen: Ergebnisse für alle Wahlkreise - die Parteien & Wahlergebnisse

Wahlergebnisse
03.09.2021

Bundestagswahl 2021 in Niedersachsen: Ergebnisse für alle Wahlkreise

Ergebnisse für alle Wahlkreise: Hier erfahren Sie, wie die Menschen in Niedersachsen bei der Bundestagswahl 2021 wählen.
Foto: Frank Rumpenhorst, dpa (Archivbild)

Für alle Wahlkreise in Niedersachsen bekommen Sie hier die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021. Wie schneiden die Kandidaten und Parteien in dem Bundesland ab?

Niedersachsen wurde zur Bundestagswahl 2021 in ganze 30 Wahlkreise aufgeteilt. In diesem Artikel finden Sie nach der Auszählung am 26. September alle Ergebnisse und erhalten eine Übersicht darüber, welche Parteien sich in dem Bundesland überhaupt wählen lassen.

Gewählt werden die Parteien mit der Zweitstimme. In jedem Wahlkreis in Niedersachsen wird außerdem eine Direktkandidatin oder ein Direktkandidat mit den Erststimmen in den Bundestag gebracht. Auch dieses Wahlergebnis erhalten Sie hier.

Bundestagswahl 2021 in Niedersachsen: Ergebnisse für alle Wahlkreise

In Niedersachsen liegen die Bundestagswahlkreise mit den Nummern 24 bis 53. Die Aufteilung basiert darauf, dass jeder Wahlkreis in Deutschland ungefähr dieselbe Anzahl an Einwohnern umfassen soll. Deswegen decken sich die Wahlkreise nicht mit den Landkreisen. Die Landeshauptstadt Hannover ist so groß, dass sie in zwei Walkreise aufgeteilt wurde. Um die Ergebnisse für einen Wahlkreis in Niedersachsen zu bekommen, müssen Sie nur auf den jeweiligen Link klicken:

Niedersachsen: Wahlergebnisse der Bundestagswahl 2021 mit Erststimme für Kandidaten und Zweitstimme für Parteien

In Niedersachsen im Nordwesten von Deutschland leben rund acht Millionen Menschen. Aus dem Bundesland ziehen 30 Direktkandidaten in den Bundestag ein - aus jedem der Wahlkreise einer. Die Ergebnisse der Zweitstimmen fließen in das Gesamtergebnis der Bundestagswahl 2021 ein. Das Ergebnis einer Partei entscheidet am Ende, wie viele Sitze sie bekommt.

Von den Zweitstimmen hängt auch ab, welche Parteien zusammen eine Regierung bilden können. Für eine Mehrheit im Bundestag wird sich ein Dreierbündnis zusammenschließen müssen. Bisher regiert ein große Koalition aus der Union (CDU und CSU) und der SPD. In der Opposition waren in den vergangenen vier Jahren die AfD, die FDP, die Linkspartei und die Grünen.

Die Bürger können zwar Kandidaten und Parteien für den Bundestag direkt wählen - die Bundeskanzlerin oder den Bundeskanzler aber nicht. Diese Wahl liegt bei den Abgeordneten. Zur Bundestagswahl 2021 entwickelte sich ein Dreikampf aus Annalena Baerbock (Bündnis 90 / Die Grünen), Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD).

Lesen Sie dazu auch

Insgesamt wurden in Deutschland rund 60 Millionen Menschen zur Wahl aufgerufen. Sie konnten dabei frei entscheiden, ob sie ihre Stimmen per Briefwahl abgeben oder persönlich im Wahllokal.

Landeslisten: Diese Parteien lassen sich in Niedersachsen bei der Bundestagswahl 2021 wählen

21 Parteien stehen in Niedersachsen auf dem Stimmzettel zur Bundestagswahl 2021. Mit der Zweitstimme wird die jeweilige Landesliste gewählt. Je besser das Zweitstimmen-Ergebnis ausfällt, desto mehr Sitze im Bundestag kann eine Partei zusätzlich zu den Direktkandidaten mit Bewerbern von der Landesliste besetzen.

Welche Parteien stehen in Niedersachsen zur Wahl? Hier sehen Sie die komplette Liste:

  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • Freie Demokratische Partei (FDP)
  • Alternative für Deutschland (AfD)
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
  • DIE LINKE (DIE LINKE)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
  • PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
  • FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
  • Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
  • Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  • V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)
  • Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  • Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
  • Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
  • Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
  • Die Urbane. Eine HipHop Partei (du.)
  • Liberal-Konservative Reformer (LKR)
  • Partei der Humanisten (Die Humanisten)
  • Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)
  • Volt Deutschland (Volt)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.