Mittwoch, 13. Dezember 2017

09. Oktober 2017 00:05 Uhr

Fußball-Bayernliga

Nichts für „Schönspieler“

Mit viel Kampf holen sich die Schwaben beim Tabellenzweiten einen Punkt

i

Die Bayernliga-Fussballer des TSV Schwaben Augsburg konnten ihren Abwärtstrend bremsen und dank einer disziplinierten Leistung beim Tabellenzweiten TSV Rain mit dem 1:1-Remis einen Auswärtszähler entführen. Damit behaupten die „Violetten“ bei nunmehr 20 Punkten weiterhin den siebten Platz in der Tabelle.

Nach einem verunglückten Rettungsversuch von Rains Keeper Maschke, schaltete Michael Geldhauser am schnellsten und passte am linken Flügel mustergültig zu Raphael Framberger, der für die frühe Führung sorgte (13.).

ANZEIGE

Fast die gesamte erste Halbzeit hatte die Schwaben-Defensive die Bemühungen der Gastgeber gut im Griff. Danach musste Keeper Tobias Antoni sein ganzes Können aufbieten, um Schüsse von Friedl (44.), Brandt (50.) und Cosic (54.) zu entschärfen.

Nach einer knappen Stunde ereignete sich eine Schlüsselszene, als Schiedsrichter Weichert nach einer Attacke an Framberger auf den Punkt zeigte. Denn der fällige Strafstoß wurde von Geldhauser zu schwach getreten, sodass Torhüter Maschke parieren konnte (58.). Bei einer 2:0-Führung hätten die Schwaben vermutlich den Sack zugemacht, da waren sich beide Trainer einig. Nach einem Tempodribbling von Geldhauser wurde ein weiterer „Matchball“ vergeben, da sein Querpass zu Gremes zu ungenau geriet (66.). So aber starteten die Rainer noch mehrere Angriffe, bei denen der überragende Antoni zumeist Endstation war. Dem eingewechselten Krabler gelang es letztlich aber doch, den Ball im Schwaben-Gehäuse zum 1:1-Ausgleich unterzubringen (84.). In der Schlussminute verhinderte Patrick Feicht auf der Torlinie nach einem Kopfball von Treibel einen möglichen Rainer Siegtreffer.

„Heute wollten wir auf Schönspielerei verzichten, dagegen sollte einer für den anderen kämpfen und rennen. Die Elf hat gefightet und verdient sich von mir ein dickes Kompliment. Freilich hätten wir mit 2:0 in Führung gehen müssen, doch letztlich bin ich mit dem Remis zufrieden“, bilanzierte Schwaben-Coach Sören Dreßler. (chw)

TSV Schwaben Antoni – Wallner, Baier, Woltmann, Hildmann – Gutia, Framberger, Fiedler (72. Feicht), Gremes (90.+2 Drechsler) – Fackler-Stamm (63. Krug), Geldhauser. Zuschauer 350 SR Weichert (München) Tore 0:1 Framberger (13.), 1:1 Krabler (84.). Besonderes Vorkommnis: Maschke (TSV Rain) pariert Foulelfmeter von Geldhauser (TSV Schwaben, 58.)

i

Ihr Wetter in Augsburg-Stadt
13.12.1713.12.1714.12.1715.12.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Schneeschauer
	                                            Wetter
	                                            Regenschauer
                                                Wetter
                                                Regenschauer
Unwetter1 C | 4 C
2 C | 7 C
-1 C | 6 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung

Augsburger Geschichte

Jobs in Augsburg



Alle Infos zum Messenger-Dienst
Beilage: Ferien Journal

Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region