Mittwoch, 26. April 2017

14. Juli 2014 06:47 Uhr

Donau-Ries

Fürstenhochzeit: Darum heiratetet Prinzessin Teresa in Oettingen

Traumhochzeit in Oettingen: Hunderte Zaungäste waren dabei, als Prinzessin Teresa am Wochenende Unternehmersohn Carl Christian Oetker heiratete. Von Heike Jahnz

i

Eine echte Prinzessinnenhochzeit: Teresa zu Oettingen-Oettingen und Oettingen Spielberg heiratete in der St. Jakobskirche den Unternehmersohn Carl Christian Oetker.
Foto: Szilvia Izsó

Wenn eine Prinzessin aus einem der ältesten heute noch bestehenden bayerischen Adelsgeschlechter einen Sohn aus einer der reichsten deutschen Unternehmerfamilien heiratet, dann hat diese Vermählung das Zeug zu einer echten Traumhochzeit.

Weitestgehend von der Öffentlichkeit abgeschirmt, ließen sich so am Samstag Prinzessin Teresa zu Oettingen-Oettingen und Oettingen Spielberg und Carl Christian Oetker in der St. Jakobskirche zu Oettingen trauen. Eine Woche zuvor heirateten sie im Oettinger Rathaus standesamtlich.

ANZEIGE

Warum in Oettingen? Tatsächlich hat die Fürstliche Familie ihren Lebensmittelpunkt in Oettingen: Die Prinzessin besuchte dort die Grundschule und das Gymnasium. Kein Wunder also, dass die Prinzessin auch in ihrer Heimatstadt heiraten wollte, mit dem vollen Programm, versteht sich: Standesamt, eine Woche später gemeinsames Abendessen der Familien, Kirche, Empfang im Schlosshof und danach ein rauschendes Fest im schönen Festsaal des Residenzschlosses. Aus nachvollziehbaren Gründen - der Vater des Bräutigams wurde im Jahre 1976 Opfer einer Entführung - wurde die Hochzeit nur in einem sehr begrenzten Rahmen bekannt. Selbst in der Fürstenstadt Oettingen verbreitete sich der genaue Trauungstermin nur spärlich.

Lange wurde gemunkelt, dass auch Prinz Harry kommt

Dennoch scharten sich schon am frühen Vormittag einige hundert Schaulustige vor dem abgesperrten Kirchenportal, um einen Blick auf das Brautpaar und die natürlich bunte und erlauchte Hochzeitsgesellschaft zu erhaschen. „Für Oettingen ist es ein großes Ereignis, wenn sich die große weite Welt hier einmal trifft“, sagte ein Zaungast gut gelaunt.

Ein wenig enttäuscht freilich war man, als klar wurde, dass Prinz Harry, der mit dem Fürstenhaus gut bekannt ist, nicht unter den Hochzeitsgästen sein wird. Trotz zahlreicher Dementis vonseiten des Fürstlichen Hauses hatte sich dieses Gerücht bis zuletzt hartnäckig gehalten. Prinzessin Teresa und ihr „Charly“ haben sich während des Studiums in London kennengelernt. Beide schlossen mit dem Master ab. Sie ist Politikwissenschaftlerin, er studierte Betriebswirtschaftslehre. Die 30-jährige Prinzessin ist in der Filmbranche tätig, Carl Christian Oetker, 32, in der Finanzwelt zu Hause.

Getraut wurden die beiden in einer ökumenischen Zeremonie von den Pfarrern, die sie auch getauft oder konfirmiert hatten: Oettingens früherer Stadtpfarrer Franz Xaver Neher für Prinzessin Teresa und Pastor Ulrich Rüß für Carl Christian Oetker. Gut zwei Stunden dauerte die Zeremonie in einer bis auf den letzten Platz gefüllten und mit weiß-blauen Blumenarrangements geschmückten Kirche.

Ein Resümee der besonderen Art zog beim Auszug des Brautpaars eine Zuschauerin aus Oettingen: „Während der Trauungszeremonie hat es geregnet, die Sonne schien, und der Storch klapperte: Wasser, Sonne, Storch - drei gute Omen für eine glückliche Ehe“.

i


Alle Infos zum Messenger-Dienst