Freitag, 19. Dezember 2014

20. Januar 2008 19:40 Uhr

Raucherklubs

Nur für Mitglieder - Wirte tricksen gegen das Rauchverbot

Das neue Rauchverbot lässt die bayerischen Wirte in die Trickkiste greifen. Weil Rauchen in geschlossenen Gesellschaften weiter erlaubt ist, machen viele ihr Lokal zum Raucherklub. Nur für Mitglieder, heißt es deshalb schon jetzt auch in Augsburg.

i

München/Germering (ddp) - Das neue Rauchverbot lässt die bayerischen Wirte in die Trickkiste greifen. Weil Rauchen in geschlossenen Gesellschaften weiter erlaubt ist, setzten viele auf die Einrichtung von Raucherklubs.

Sie installieren elektronische Zugangssysteme und verteilen spezielle Mitgliederausweise, um sicherzustellen, dass nur Mitglieder in den Raucherklub kommen.

ANZEIGE

"Die Nachfrage ist im Moment rapide steigend", berichtet Michael Maresch, der solche Zugangsgeräte vertreibt. 20 Anlagen seien schon rausgegangen. 50 weitere Anfragen lägen ihm bereits vor.

Verein für amerikanische und mexikanische Gastronomiekultur

In München war die Bar Centrale Vorreiter. Auch die Wirte des Pilspub Malu in Ingolstadt und der Webers Sportsbar in Feucht bei Nürnberg wollen diese Möglichkeit nutzen, das Rauchen weiterhin zu ermöglichen.

Eine andere Rauchernische hat sich das mexikanische Restaurant Joe Penas in Augsburg und München gesucht. Es gründete einen eigenen Verein zur Pflege amerikanischer und mexikanischer Gastronomiekultur. Die Mitgliedschaft ist Bedingung für den Aufenthalt in der Gaststätte.

Auch der Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur hat ein eigenes Modell entwickelt. Dabei wird der Wirt Vollmitglied des Vereins, die Raucher treten als Gastmitglieder in den Verein ein.

Ein Abend in der Kneipe wird somit zur Vereinssitzung - und somit zur geschlossenen Gesellschaft. Am Eingang der Gaststätte "Beim Dobry" in Germering hängt ein Plakat "Dies ist ein Raucherlokal - Aktives wie auch passives Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit." Wirt Jochen Dobry argumentiert: Mit der Warnung schütze er ja die Nichtraucher. "Ich hab das neue Gesetz halt so verstanden. Schließlich heißt es ja auch nicht Rauchverbots-, sondern Nichtraucherschutzgesetz."

i

Artikel kommentieren