Sonntag, 25. Juni 2017

Augsburger Panther

08. Januar 2017 18:58 Uhr

Augsburger Panther

Shugg macht die Arena zum Tollhaus

In der letzten Minute der Verlängerung trifft der dreifache Torschütze Justin Shugg per Penalty zum 6:5 für die Augsburger Panther gegen den Meister aus München.

i

Der Mann im Vordergrund: Justin Shugg hat sich für die Augsburger Panther als Glücksgriff erwiesen.
Foto: Siegfried Kerpf

Schon die Anweisung auf dem Videowürfel im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion deutet auf eine außergewöhnliche Partie hin. "Bitte Zusammenrücken." 6139  Zuschauer in der ausverkauften Arena wollen das Gastspiel des deutschen Meisters EHC München miterleben, da wird es eng auf den Rängen. "Wir freuen uns auf die Herausforderung", sagte Panther-Sportmanager Duanne Moeser.

Dass sein Team dem Favoriten aber derart eindrucksvoll begegnen würde, hat wohl auch der Panther-Rekordspieler nicht erwartet. In einer begeisternden Begegnung machen die Augsburger aus einem 1:2 ein 5:2 und sehen bereits wie die Sieger aus. München bleibt eiskalt und gleicht noch aus. Den perfekten Schlusspunkt setzen jedoch die Augsburger. In der letzten Minute der Verlängerung verwandelt der dreifache Torschütze Justin Shugg einen Penalty zum 6:5 (1:2, 2:0, 2:3, 1:0). Augsburg feiert den fünften Sieg in Folge.

ANZEIGE

Münchner in der Liga das Maß der Dinge

Die Augsburger bekommen früh zu spüren, warum die Münchner in der Liga das Maß der Dinge sind. Zweikampfstark und scheibensicher zwingen sie die Panther zur Schwerstarbeit in Höchstgeschwindigkeit. Augsburg findet nach Anfangsschwierigkeiten zu seinem Spiel, bekommt jedoch innerhalb von 64 Sekunden Anschauungsunterricht, wie eiskalt die Gäste sind.

Zunächst verwandelt Jason Jaffray in Überzahl zum 0:1 (18.). Nur 19 Sekunden später gelingt Pantherkapitän Steffen Tölzer der Ausgleich, dem die Münchner in Unterzahl sofort das 1:2 durch Brooks Macek entgegnen. Allerdings hat zuvor Jon Matsumoto den Augsburger Aleksander Polaczek heftig in die Bande gecheckt. Statt einer Strafzeit erhält der EHC auf diese Weise die Scheibe und Macek kann im Alleingang verwandeln.

Rechnung ohne Justin Shugg gemacht

Die Münchner sind aufmerksam und nutzen jede Scheibeneroberung zum schnellen Gegenangriff. Mitunter verliert aber auch der Meister den Überblick. Als der EHC seelenruhig mit sechs Feldspielern agiert, reagieren die Unparteiischen mit Verzögerung. Die fällige Strafzeit bringt den Ausgleich. Justin Shugg überwindet David Leggio (30.) aus spitzem Winkel. Zwei Minuten später gehen die Panther sogar in Führung. Verteidiger Gabe Guentzel hat nach einem Abpraller in der neutralen Zone freie Bahn und trifft.

Gerade als München sich zur Offensive  im Schlussabschnitt formiert, findet Justin Shugg wieder die Lücke zwischen Stange und Torwart (46.) und als Trevor Parkes einen Pass von Drew LeBlanc erfolgreich ablenkt (51.) feiern die Panther-Fans bereits ihr Team. Doch München antwortet mit Treffern von Daryl Boyle (54.), Derek Joslin  (57.) und Jason Jaffray (58.). Aber sie haben die Rechnung ohne Justin Shugg gemacht (65.).

Augsburger Panther

Boutin - Lamb, Valentine; Rekis, Guentzel; Cundari, Tölzer; Dinger - Shugg, Stieler, Parkes; Holzmann, Trupp, Davies; Hanowski, LeBlanc, Hafenrichter; Polaczek, MacKay, Thiel

i



Gewinnen Sie Tickets für die Augsburger Panther