Donnerstag, 24. August 2017

30. April 2017 12:38 Uhr

FC Bayern

Pressestimmen zur Meisterschaft: "Ein Kasten Bier. Immerhin"

Der FC Bayern ist Meister. Zum Jubeln ist allerdings längst nicht allen zumute. Das liegt am FCB selbst und an seiner Konkurrenz in der Bundesliga. Ein Blick in die Pressestimmen.

i

Sein erster Titel mit den Bayern: Carlo Ancelotti.
Foto: Peter Steffen, dpa

Im entscheidenden Spiel zeigten sie dann doch sehr deutlich, was sie können - und fegten den VfL Wolfsburg mit 6:0 vom Platz: Der FC Bayern hat sich am Samstag die fünfte Meisterschaft in Folge gesichert. Doch der eine Titel reicht nicht allen. Die Pressestimmen zur Meisterschaft im Überblick:

Sport1: "Ein Schlag ins Gesicht für die Konkurrenz. Der FC Bayern wird zum fünften Mal in Folge Meister. Eine beachtliche Leistung, aber auch ein klares Signal an die Konkurrenz."

ANZEIGE

Bild: "Sie wollten das Triple, dann das Double. Bayern feiern das Single! Münchener machen den Titel wieder in Wolfsburg klar! 5. Triumph in Serie. Rummenigge trinkt schon während des Spiels das erste Meister-Bier."

Kicker: "Achtes Meisterstück: Lahm sagt Servus mit der Schale. Der FC Bayern München hat sich mit einer furiosen 6:0-Gala beim VfL Wolfsburg drei Spieltage vor Schluss zum fünften Mal in Folge zum Deutschen Meister gekrönt - und zum 27. Mal gesamt. Besonders für den Kapitän des Rekordmeisters, Philipp Lahm, bedeutet dies ein gutes Ende einer beeindruckenden Karriere."

Welt: "Bayern München ist zum 27. Mal deutscher Meister. In Wolfsburg schossen sich die Münchner den Frust über das Aus in Champions League und Pokal aus den Schuhen. Der Jubel nach dem Ende war eher geschäftsmäßig."

Merkur: "Gala in Wolfsburg: Bayern spaziert zum 27. Meistertitel. Der FC Bayern überrollt den VfL Wolfsburg und sichert sich mit einem 6:0-Sieg die fünfte deutsche Meisterschaft in Folge."

Pressestimmen zur Meisterschaft des FC Bayern: "Sie gewinnen halt gern"

Süddeutsche Zeitung: "Dann eben in Wolfsburg. Der FC Bayern sichert sich seinen 27. Meistertitel vorzeitig durch ein fast nüchtern herausgespieltes 6:0. 'Das war gefühlt Männerfußball gegen Jugendfußball', sagt VfL-Stürmer Mario Gomez."

Zeit Online: "Sie gewinnen halt gern. 6:0, so muss man erst mal Meister werden. Die Bayern schafften es zum fünften Mal hintereinander, weil sie leidenschaftliche Fußballer sind."

Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Bayerns schleppende Party und Ancelottis Versprechen. Routine statt Rekordfeier: Bayerns fünfte Meisterschaft in Serie fühlt sich bei vielen Spielern nur wie ein Trostpreis an. Ein Versprechen von Ancelotti aber macht Hoffnung auf die kommende Saison."

Spiegel Online: "Ein Kasten Bier. Immerhin. Nach dem Scheitern in der Champions League und im Pokal unterstrich der FC Bayern gegen Wolfsburg seine Sonderstellung in der Liga - und reagierte betont trotzig auf die fünfte Meisterschaft nacheinander."

Eurosport: "Weißbierlos: Die fast nüchterne Meisterfeier des FC Bayern München. Keine Weißbierdusche für Trainer Carlo Ancelotti, kein Konfettiregen und auch noch keine Meisterschale. Der FC Bayern München feierte seine 27. Meisterschaft nüchtern, aber trotzdem fiel dem Rekordmeister nach den Nackenschlägen der letzten Tage ein Stein vom Herzen die fünfte Meisterschaft in Folge jetzt auch eingetütet zu haben."

n-tv: Die absurde Dominanz des FC Bayern. Konkurrenz? Welche Konkurrenz? Wieder gewinnt der FC Bayern souverän die Fußballmeisterschaft. Auch wenn sie etwas stillos feiern: Im kommenden Jahr wird es genauso sein.

Mehr zum FC Bayern lesen Sie in unserem News-Blog.

i

Das ist der FC Bayern

Der FC Bayern ist der erfolgreichste Fußballverein Deutschlands. Am 27. Februar 1900 wurde der Verein gegründet. Er geht aus der Fußballabteilung des MTV München hervor. Der FC Bayern gewann in seiner Geschichte bislang 26 Mal die deutsche Meisterschaft und 18 Mal den DFB-Pokal. Außerdem waren die Münchner in allen internationalen Wettbewerben erfolgreich. So gewann man fünf Mal die Champions League (ehemals: Pokal der Landesmeister), ein Mal den Pokal der Pokalsieger (1967) und den Uefa-Pokal (1996). In den Jahren 1976 und 2001 gewannen die Münchner den Weltpokal, 2013 die Fifa-Klub-Weltmeisterschaft.

Für den FC Bayern München spielten unter anderem: Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier, Uli Hoeneß, Paul Breitner, Karl-Heinz Rummenigge, Klaus Augenthaler, Lothar Matthäus, Stefan Effenberg, Oliver Kahn, Mehmet Scholl und Michael Ballack.

Vorstandsvorsitzender des FC Bayern ist Karl-Heinz Rummenigge. Trainer der Mannschaft ist seit Juli 2016 Carlo Ancelotti.


Der Spielplan des FC Bayern 2016/17

Wer wird deutscher Meister 2017/18?
Wer wird deutscher Meister?

Die Rückennummern der Bayern-Stars

Die Torschützenkönige der Bundesliga