Dienstag, 17. Oktober 2017

Themenwelten   |   Leben & Freizeit

Magen- und Gaumenfreuden, Musik, sportliche Herausforderungen, Kinderprogramm und Bierausstellung

Am letzten Juliwochenende startet das 27. Burgheimer Marktfest. Der Marktplatz wird zu einem Epizentrum von Stimmung und guter Laune. Dafür sorgen in erster Linie die Vereine sowohl aus der Kerngemeinde als auch den Ortsteilen. Zusammen mit der Gemeinde bieten sie ein breites Sortiment an Magen- und Gaumenfreuden, Musik, sportliche Herausforderungen, einen Museumsbesuch, Tummelplätze für Kinder und einen Festgottesdienst mit Dekan Werner Dippel.

Vorbereitungen laufen

Doch auch beim Burgheimer Marktfest gilt das uralte Sprichwort „Ohne Fleiß, kein Preis.“ Das bedeutet, dass der Burgheimer Marktplatz am Samstag, 29. Juli bereits ab 12.00 Uhr für die Fleißarbeiten gesperrt ist. Dann bringen die Vereine ihre Fertigbauteile für Buden, Zelte und Unterstände in das Burgheimer Zentrum und bauen sie bis zum späten Nachmittag auf. Auf gutes Wetter hoffen zwar alle Beteiligten, doch ganz darauf verlassen sich die Vereine schon lange nicht mehr. Die Vorbereitungsarbeiten sind enorm, die Einnahmen wichtig zur Finanzierung des Vereinsbetriebes und dann soll schließlich nicht alles buchstäblich ins Wasser fallen.

Wenn Burgheims Bürgermeister Michael Böhm um 18.30 Uhr zum Bierschlegel greift, um das erste Fass anzuzapfen, ist der Marktplatz dann auch unter den Klängen der Stimmungsband „Malibu“ mit Bandleader Max Blei in eine Fest-und Feiermeile verwandelt.

Das Marktfest erstreckt sich vom Pavillon des Katholischen Burschenvereins neben dem Rathaus über den „Marktberg“ bis zum „Schurryhaus“. Dort ist ein Parcours mit Miniautos aufgebaut. Dazwischen gibt es so ziemlich alles, was das Genießerherz begehrt.

Speis und Trank

Fleischgerichte gibt es in vielen Sorten mit unterschiedlicher Zubereitung und vielfältigen Beilagen. Auch die Fischesser dürfen sich freuen, denn das Angebot reicht vom Steckerlfisch über die frittierte Forelle bis zum Fischburger. Käse, Pommes, Rahmfleck, Backwaren, Kaffee, Kuchen und Eisspezialitäten komplettieren die Magen- und Gaumenfreuden. Das „Flüssigangebot“ beginnt mit verschiedenen Biersorten über „Brände“, exotische Cocktails und natürlich alkoholfreie Getränke. Eine Halbe Bier oder Radler kostet 2,80 Euro. Die gleiche Maßeinheit bei Spezi zwei Euro, Limo und Mineralwasser jeweils 1,50 Euro.

Sportliche Angebote

Zum Burgheimer Marktfest gehört immer auch ein sportliches Angebot. Die Sportkegler bauen ihre originalgetreu nachgebaute historische Holzkegelbahn auf und Fußball ist natürlich das Thema am Stand der „Schanzer Zwoaring,“ dem Burgheimer Fanclub des FC Ingolstadt. Hier gilt es, mit einem gezielten Schuss auf das runde Leder möglichst viele Blechbüchsen zu treffen.

Hier spielt die Musik

Der Burschenverein zieht die starken Männer und Frauen an. Sie können sich bei „Hau den Lukas“ messen. Damit Stimmung aufkommt, darf die Musik nicht fehlen. Die übernimmt am Samstag, 29. Juli, von Bieranstich bis Zapfenstreich die Burgheimer Band „Malibu.“ Am Sonntag, 30. Juli, sorgen die Marktmusikkapelle unter der Stabführung von Maestra Silke von der Grün und die Castle Home Jazz Band unter Bandleader Johannes Hieber für den guten Ton.

Bierausstellung

Eine sehr interessante Ausstellung zeigt der Heimatgeschichtliche Verein am Sonntag, 30. Juli, von 11.00 bis 16.00 in seinen Räumen gegenüber vom Rathaus. Die Hobbyhistoriker beschäftigen sich mit dem Bier in Burgheim. Zum Marktfest ist der gesamte Marktplatz von Samstag, 29. Juli, 12.00 Uhr bis Montag, 31. Juli, 2.00 Uhr gesperrt, dazu besteht auch ein Parkverbot. Die großräumige Umleitung ist ausgeschildert.

Text: Peter Maier

Weitere Themen

Allerheiligen & Allerseelen

Allerheiligen & Allerseelen: Die letzten Handgriffe zur Grabpflege Die letzten Handgriffe zur Grabpflege

Der November ist dem Gedenken an die Verstorbenen gewidmet: Je nach Tradition werden zu Allerheiligen und Allerseele, zum Volkstrauertag oder zum Totensonntag die Gräber für den...

Gedenken an Allerheiligen

Gedenken an Allerheiligen: Gedenken an die Verstorbenen Gedenken an die Verstorbenen

So wird das Grab auf Vordermann gebracht

CID Herbstmarkt am 14./15.10.

CID Herbstmarkt am 14./15.10.: Ungarisches Flair beim Marktbummel Ungarisches Flair beim Marktbummel

70 Fieranten zum Herbst- und Regionalmarkt erwartet


LebenIn

Zum Trauerratgeber

Sumpffußball und Handyweitwurf
Koch-Quiz
Wie gut ist ihre Allgemeinbildung?
Umfrage
Wie verbingen Sie Ihre Freizeit?

Wie gut kennen Sie Augsburg?