Montag, 23. Oktober 2017

Themenwelten   |   Wirtschaft

Malermeister Matthias Fabian Kölbl machte sich 2009 mit seinem Betrieb selbstständig

Dass das Handwerk nach wie vor den vielzitierten „goldenen Boden“ hat, beweist die erfolgreiche Laufbahn von Maler- und Lackierermeister Matthias Fabian Kölbl aus Rohrenfels, der sich im Jahr 2009 selbstständig gemacht hat und seither mit viel Know-how seinen Privat- sowie Geschäftskunden durchdachte Gestaltungslösungen anbietet. Seine dreijährige Ausbildung zum Maler und Lackierer absolvierte Matthias Kölbl von 2005 bis 2008. Damit schuf er die Grundlagen für seinen erfolgreichen Werdegang, den er selbst unter das Motto „Die Zukunft kann man nicht voraussehen, aber man kann die Grundlagen für Zukünftiges schaffen“ stellt.

Die Erfahrungen, die er während der Ausbildungszeit beim Malermeisterbetrieb Peter Appel in Neuburg sammeln konnte, ließen einen Entschluss in ihm reifen: „Durch das breite Spektrum des Malerhandwerks wurde mir schnell klar, dass ich in diesem Beruf Fuß fassen will“, bekennt der heute 22-Jährige. Weil er die Entscheidung zur Selbstständigkeit gefasst hatte, stellte er sich 2008/2009 der Meisterprüfung, die er ebenfalls mit Bravour bestand. Darüber hinaus legte er die Prüfung zum Technischen Fachwirt und Fachwirt für Gebäudemanagement ab. „Ich wollte mein Wissen erweitern und meine Leistung verbessern, denn der Kunde, der meine Dienstleistung in Anspruch nimmt, hat das Recht, das Beste zu bekommen“, betont er. Seit 2009 ist Kölbls Firma Innungsmeisterbetrieb der Maler- und Lackiererinnung Neuburg Schrobenhausen und seit 2011 ist er Vorstand der Maler- und Lackiererinnung.

Vielseitig und kompetent

Neben dem Verkauf von Farben und Lacken oder Malerzubehör, bietet der Fachmann die vielseitigen Leistungen seines Handwerks. Dazu gehören unter anderem:

Kreative Maltechniken und Wandgestaltung

Industrieanstriche

Fassadengestaltung

Tapezierarbeiten und Lackierarbeiten aller Art

Innenputz und Beschichtung

Fußbodenbeläge

Schimmelpilzprophylaxe

Gerüstbau

Brandschutz

Rostschutz

Farbtonanalysen.

„Farben sind das Lächeln der Natur“

So lautet ein weiteres Credo von Matthias Kölbl. Unter dieses Motto stellt er das Bestreben, Privat- oder Geschäftsräume in eine „Visitenkarte des guten Geschmacks“ zu verwandeln. „Bei meiner Arbeit kombiniere ich die langjährige Erfahrung aus dem Malerhandwerk mit meinem Bewusstsein für Qualität und setze auf Wertarbeit und Kundenorientierung bis ins kleinste Detail.“, erläutert Matthias Kölbl und zählt einige seiner Referenzarbeiten auf, z. B. das Studentenwerk Erlangen/Nürnberg, Brauerei Juliusbräu, ND, Schreiner & Ziegler Brennstoffh., Fleischnershausen, das MVZ Dr. Klimek, ND sowie viele weitere Gebäude regional und über die Landkreisgrenze hinaus. Lebensräume zu schaffen, in denen Harmonie und Lebensqualität Einzug halten, ist das Bestreben des Malermeisters.

Text: (mb)

Weitere Themen

Weltsparwoche

Weltsparwoche: Spar’s dir! Spar’s dir!

„Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert“ – diesen Satz hat sicher jeder schon einmal gehört. Auch wenn die Zeiten von Pfennigen und Talern längst vorbei ist, hat...

Ihr Fachmann vor Ort

Ihr Fachmann vor Ort: Mit einem Ruck zum neuen Bad Mit einem Ruck zum neuen Bad

Vorsichtig steigt Max Müller über den Rand seiner Badewanne, schlüpft behutsam in seine Schlappen und beginnt sich langsam abzutrocknen. Mühsam ist sie geworden, die tägliche...

Bilder (2)

Fachhändler vor Ort - Oktober

Fachhändler vor Ort - Oktober: Stricken ist billiger als eine Therapie! Stricken ist billiger als eine Therapie!

Wollhaus, das Eldorado für Handarbeitsfans: Zwei Jahre Woll-Lust in der Schmidstraße

Bilder (2)

Leben In

Finanzrechner

Die regionale Jobbörse

Wirtschaftsschaufenster

Das große Währungsquiz
Umfrage
Wie legen Sie Ihr Geld an?

Unternehmen aus der Region

Wirtschafts-Quiz