Sonntag, 20. August 2017

Augsburger Panther

02. Januar 2017 10:37 Uhr

AEV

Auf die Augsburger Panther wartet eine harte Woche

Berlin, Düsseldorf, München – die Augsburger Panther werden in dieser Woche gleich dreimal gefordert. Außerdem ist das Team auf Play-off-Kurs.

i

Der Jahresvergleich fällt für die Panther sehr positiv aus: Anfang 2016 war der Eishockey-Erstligist nach 33 Partien in der DEL mit 47 Punkten auf Rang zehn notiert, nach dem 3:1 am Freitag bei den Iserlohn Roosters belegt Augsburg mit 56 Zählern Rang sechs.

Eine Erkenntnis: Die Mannschaft ist auf Play-off-Kurs. Der Vorsprung auf Rang elf (erster Platz der Vorrundenverlierer) beträgt bereits 20 Zähler. Würde die Mannschaft von Trainer Mike Stewart den aktuellen Punkteschnitt von 1,7 pro Partie halten, käme sie am Ende der 52 Vorrundenpartien sogar auf 88 Punkte – einen in der 14er-Liga noch nie von Augsburg erreichten Wert. Mit derlei Hochrechnungen beschäftigen sich die Spieler um Kapitän Steffen Tölzer nicht. „Wir denken nur von Spiel zu Spiel“, wird der Verteidiger nicht müde zu betonen. Zu frisch ist noch die Erinnerung an die vergangene Spielzeit, als die Panther im Endspurt schwächelten und mit 69 Punkten (Rang 12) die Endrunde als Zuschauer verfolgen mussten.

ANZEIGE

Dem Abwehrspieler gelang in Iserlohn sein erster Saisontreffer. Zunächst war das 3:0 Thomas Holzmann zugesprochen worden, aber in der abschließend gültigen Spielstatistik ist Tölzer als Schütze geführt.

Gemeinsam mit seinen Kollegen ließ er sich anschließend von den rund 500 Fans feiern, die im Sonderzug angereist waren und nach dem clever erkämpften Sieg glückselig die Heimreise antreten konnten. Für die Profis beginnt die erste Woche des Jahres mit drei Partien gegen klangvolle Gegner:

Dienstag: Berlin – Augsburg

Es ist nicht die Regel, dass die Eisbären als DEL-Rekordmeister den Panthern hinterherhinken. Aktuell hat Berlin sieben Punkte Rückstand auf Augsburg, obwohl es bereits zwei Partien mehr bestritten hat. Vor allem die schwache Auswärtsbilanz (nur 17 Punkte, Augsburg 23) ist der Grund für den Rückstand.

Donnerstag: Panther – Düsseldorf

Zwei Spiele, ein Ergebnis: Augsburg gewann beide Saisonspiele mit 3:2 gegen die Rheinländer, die als Tabellenzehnte mittendrin im Kampf um den letzten Play-off-Platz stecken. Spielbeginn: 19.30 Uhr.

Sonntag: Panther – München

Der Meister EHC München dominiert eindrucksvoll die Liga, nur die Nürnberg Ice Tigers können halbwegs Schritt halten. Augsburg ging gegen das Team von Trainer Don Jackson leer aus. Beim 2:6 in der Landeshauptstadt waren die Panther chancenlos, beim 1:3 im Curt-Frenzel-Stadion agierten sie dagegen auf Augenhöhe. Eröffnungsbully um 16.30 Uhr.

i



Gewinnen Sie Tickets für die Augsburger Panther