Sonntag, 22. Oktober 2017

28. September 2017 08:13 Uhr

Paris - München

"Geld schießt drei Tore" - die Pressestimmen zum FC Bayern

Der FC Bayern München gerät in Paris unter die Räder und muss harsche Kritik einstecken - vor allem Trainer Ancelotti steht im Focus. Die Pressestimmen.

i

"Prügel-Pleite in Paris... Für Carlo Ancelotti (58) brechen schwere Zeiten an. Bayern kassiert eine 0:3-Klatsche bei Paris St-Germain. Das 466-Mio-Trio Neymar, Mbappé und Cavani zaubert den deutschen Rekordmeister auseinander." bild.de

"Der FC Bayern ist am zweiten Spieltag der Champions League bei Paris Saint-Germain böse unter die Räder gekommen. Trainer Carlo Ancelotti verzockte sich bei der Aufstellung. Mon Dieu! So viel hatte sich der stolze FC Bayern für das Königsklassen-Kräftemessen mit den vor Scheich-Millionen strotzenden Parisern vorgenommen. Am Ende wurden die Münchner von der PSG-Star-Offensive um Superstar Neymar ordentlich verprügelt und mit einer 0:3 (0:2)-Pleite nach Hause geschickt." tz.de

ANZEIGE

"Diese Partie der Bayern bei Paris St. Germain galt als Reifeprüfung, als Härtetest. Ein Ausrufezeichen sollte hinter das Niveau und Leistungsvermögen der Ancelotti-Mannschaft gesetzt werden. Und nun? Nach dem chancenlosen 0:3 im zweiten Gruppenspiel der Champions League im Prinzenparkstadion gibt es viele Fragezeichen. Nicht zuletzt um die Zukunft von Trainer Carlo Ancelotti." abendzeitung-muenchen.de

Pressestimmen: FC Bayern wirkt weit entfernt von Europas Spitze

"Neymar, Mbappé und Cavani sind zu gut für die Bayern: Nach dem 0:3 bei Paris Saint-Germain scheinen die Münchner weit entfernt von Europas Spitze. Für den deutschen Fußball endet eine Champions-League-Woche ohne Sieg. faz.net

"400 Millionen Euro allein für Neymar und Mbappé? Es könnte sich für PSG gelohnt haben. Die deutliche Niederlage des FC Bayern in Paris deutete an, wie sich die Gewichte im europäischen Fußball gerade verschieben." spiegel.de

"Geld schießt drei Tore. Das Angriffstrio um Neymar fegt beim 3:0 von Paris Saint-Germain über den FC Bayern hinweg. Trainer Carlo Ancelotti wählt eine riskante Aufstellung - sein Plan scheitert nach knapp 90 Sekunden." sueddeutsche.de

"Bereits vor dem Anpfiff im Pariser Prinzenpark überraschte Bayern-Coach Carlo Ancelotti mit seiner Aufstellung, in der Startelf fehlten die Weltmeister Mats Hummels und Jerome Boateng sowie die Flügelflitzer Franck Ribery und Arjen Robben. Der Italiener ging hohes Risiko - und wurde von Paris Saint-Germain dafür bitter bestraft, am Ende siegte PSG auch in dieser Höhe verdient mit 3:0." kicker.de

Lesen Sie auch:

Neymar, Cavani und Co. lassen den FC Bayern ganz schön alt aussehen

Rummenige ündigt nach 0:3 in Paris Konsequenzen an 

Last-Minute-Erfolg für Chelsea - Barça-Sieg dank Eigentor

Alles zum FC Bayern München finden Sie auch in unserem Newsblog.

i

Das ist der FC Bayern

Der FC Bayern ist der erfolgreichste Fußballverein Deutschlands. Am 27. Februar 1900 wurde der Verein gegründet. Er geht aus der Fußballabteilung des MTV München hervor. Der FC Bayern gewann in seiner Geschichte bislang 26 Mal die deutsche Meisterschaft und 18 Mal den DFB-Pokal. Außerdem waren die Münchner in allen internationalen Wettbewerben erfolgreich. So gewann man fünf Mal die Champions League (ehemals: Pokal der Landesmeister), ein Mal den Pokal der Pokalsieger (1967) und den Uefa-Pokal (1996). In den Jahren 1976 und 2001 gewannen die Münchner den Weltpokal, 2013 die Fifa-Klub-Weltmeisterschaft.

Für den FC Bayern München spielten unter anderem: Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier, Uli Hoeneß, Paul Breitner, Karl-Heinz Rummenigge, Klaus Augenthaler, Lothar Matthäus, Stefan Effenberg, Oliver Kahn, Mehmet Scholl und Michael Ballack.

Vorstandsvorsitzender des FC Bayern ist Karl-Heinz Rummenigge. Trainer der Mannschaft ist seit Juli 2016 Carlo Ancelotti.


Der Spielplan des FC Bayern 2016/17

Wer wird deutscher Meister 2017/18?
Wer wird deutscher Meister?

Die Rückennummern der Bayern-Stars

Die Torschützenkönige der Bundesliga