Sonntag, 17. Dezember 2017

02. Dezember 2017 19:10 Uhr

FC Augsburg

Alfred Finnbogason: "Es läuft richtig gut bei uns"

Die FCA-Spieler und Trainer Manuel Baum zeigen sich nach dem Auswärtssieg in Mainz zufrieden mit dem Auftritt des FC Augsburg. Die Stimmen zum Spiel.

i

Alfred Finnbogason traf doppelt gegen Mainz.
Foto: Hasan Bratic, dpa

Einmal mehr hat der FC Augsburg gezeigt, dass er in dieser Saison zu den positiven Überraschungen in der Fußball-Bundesliga zählt. Statt um den Ligaverbleib spielt der Klub bisher um einen Startplatz in der Europa League, 22 Punkte hat er in 14 Spielen geholt. Der 3:1 (2:0)-Erfolg in Mainz wirkte überzeugend, zudem beendete der FCA so eine Sieglos-Serie gegen die 05er. Die Reaktionen aus Mainz:

Alfred Finnbogason, Torschütze des FCA: „Es läuft richtig gut bei uns. Das ist das Resultat harter Arbeit unter der Woche und unseres Teamspirits. Diesen Lauf wollen wir weiter fortsetzen.“

ANZEIGE

Marwin Hitz, Torhüter des FCA: „Wir fahren keine glücklichen, sondern verdiente Punkte ein. Deshalb stehen wir zurecht soweit oben in der Tabelle. Wir spielen guten Fußball und setzen das um, was der Trainer uns vorgibt - auch wenn wir daran arbeiten müssen, dass wir nach einer Führung nicht ganz so passiv auftreten.“

Daniel Baier, Kapitän des FCA: „Wir wissen, dass wir immer einen guten Plan brauchen und hundert Prozent geben müssen. Das haben wir in Mainz gebracht. Es liegt alles so eng beinander, wir schauen nur von Woche zu Woche. Wenn wir in der Rückrunde, drei Spieltage vor Schluss wären, würde ich etwas zur möglichen Teilnahme an der Europa League sagen. Noch liegen 20 Spieltage dazwischen, es ist noch eine lange Saison. Es macht momentan einfach Spaß.“

Michael Gregoritsch, Torschütze des FCA: „Es macht Spaß, als Sieger vom Platz zu gehen. Ich genieße den Blick auf die Tabelle. Was uns genau auszeichnet, weiß ich nicht. Jeder weiß, was er zu tun hat. Dass ich bereits zehn Scorerpunkte habe, das tut verdammt gut. Ich hatte auch etwas Glück in den entscheidenden Momenten. Generell haben wir das als Mannschaft heute wieder sehr gut gemacht.“

Philipp Max, Vorbereiter des 1:0 für den FCA: „Wir versuchen jede Woche ein ekliger Gegner zu sein. Dass das momentan mit Punkten belohnt wird, ist umso schöner. Das 2:0 hat uns Sicherheit gegeben. Wir wussten, dass es nach der Pause nochmals schwer werden würde. Der Gregerl (Michael Gregoritsch, d. Red.) weiß momentan, wo die Bälle hinfallen, und ich weiß, wo ich hinspielen muss. Das passiert momentan oft, das ist gut. Unsere Ziele werden wir nicht ändern. Wir sind gut beraten, aufs nächste Spiel zu schauen und wieder Gas zu geben.“

FC Augsburg siegt mit 3:1 beim FSV Mainz 05

Manuel Baum, Trainer des FCA: „Die Art und Weise, wie die Jungs spielen, das hat etwas Selbsverständliches und Selbstbewusstes. Das braucht man in der Bundesliga. Wir haben defensiv sehr diszipliniert gespielt und waren effektiv in der Verwertung von Torchancen. Es ist noch ein weiter Weg hin zum Klassenerhalt. Es gibt genügend Beispiele von Mannschaften, die trotz vieler Punkte in der Vorrunde noch in Abstiegsgefahr geraten sind.“

Sandro Schwarz, Trainer von Mainz 05: „Wenn man die 93 Minuten betrachtet, war das eine verdiente Niederlage. Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, waren sehr griffig am Anfang und hatten Pech mit dem Pfostenschuss. Im weiteren Verlauf waren wir oft der zweite Sieger, trotzdem hätten wir den Ausgleich erzielen können. Nach dem 0:2 war es dann sehr schwierig. Unser Ballvortrag bis 30 Meter vor dem gegnerischen Tor war in Ordnung, danach ist alles verpufft und wir hatten keine Abschlussmöglichkeiten.“

Stefan Reuter, Sport-Geschäftsführer des FCA: „Wir haben heute im richtigen Moment die Tore gemacht. Anfangs hatten wir das eine oder andere Problem. Das 1:0 war wichtig, und das 2:0 hat alles beruhigt. Auch wenn die Mannschaft schleppend in eine Partie kommt, glaubt sie an ihre Stärke. 22 Punkte sind eine schöne Zwischenbilanz, aber wir dürfen nicht locker lassen. Wenn wir früher als in der vergangenen Saison die Klasse halten, können wir uns Gedanken darüber machen, was noch drin ist.

Lesen Sie hier den Spielbericht aus dem Stadion von Johannes Graf: FCA gegen Mainz: Augsburg siegt mit 3:1 in Mainz

i

Ein Artikel von
Johannes Graf

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga