Newsticker
Sachsens Ministerpräsident Kretschmer für mehr Freiheiten schon nach erster AstraZeneca-Dosis
Doug Shedden und Tim Regan haben beim ERC Ingolstadt verlängert.
ERC Ingolstadt

Doug Shedden verlängert beim ERC Ingolstadt

Schwer zu ersetzen: Stürmer Tim Wohlgemuth verlässt den ERC Ingolstadt nach drei Jahren und wechselt zu den Adlern Mannheim.
ERC Ingolstadt

Tim Wohlgemuth: „Man kann das alles nicht so einfach abschütteln“

Plus Tim Wohlgemuth wird sein drittes und zugleich letztes Jahr beim ERC Ingolstadt sicherlich nicht vergessen. Der Stürmer avancierte in der DEL-Hauptrunde zum punktbesten U23-Spieler – trotz eines schweren „Rucksacks“.

Wird den ERC Ingolstadt nach einer Saison in Richtung finnische Heimat wieder verlassen: Angreifer Petrus Palmu (links).
ERC Ingolstadt

Kader 2021/2022: So geht es beim ERC Ingolstadt weiter

Plus Unabhängig vom schmerzvollen Ausscheiden im Play-off-Halbfinale haben die Planungen beim ERC Ingolstadt für die Saison 2021/2022 längst begonnen. Die Neuburger Rundschau gibt in Sachen Kader einen aktuellen Überblick.

Würde sich über ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk seines Teams in Form des Finaleinzugs freuen: Ingolstadts Cheftrainer Doug Shedden (hinten).
ERC Ingolstadt

Doug Shedden: Verliebt in Berlin

Plus Doug Shedden mag die Hauptstadt. Auf eine erneute Reise an die Spree zu einem dritten Halbfinal-Spiel in den Play-offs hätte der Trainer des ERC Ingolstadt dennoch gerne verzichtet. Am Freitag geht es um den Finaleinzug.

Konnte die 2:3-Niederlage des ERC Ingolstadt im zweiten Play-off-Halbfinalmatch gegen die Eisbären Berlin nicht verhindern: Ingolstadts überragender Torhüter Michael Garteig (rechts), hier gegen Lukas Reichel.
ERC Ingolstadt

2:3 gegen Berlin: McKiernan reißt den ERC Ingolstadt aus den „Final-Träumen“

Im zweiten Play-off-Halbfinalspiel muss sich der ERC Ingolstadt am Mittwochabend den Eisbären Berlin mit 2:3 geschlagen geben. Der Siegtreffer der Gäste fällt dabei 63 Sekunden vor der Schlusssirene. Entscheidung am Freitag.

Muss das zweite Halbfinal-Duell zwischen dem ERC Ingolstadt und den Eisbären Berlin voraussichtlich von der Tribüne aus verfolgen: Panther-Center Daniel Pietta (Mitte).
ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt hofft gegen Berlin erneut auf sein „Play-off-Monster“

Plus Mit einem weiteren Erfolg im Heimspiel am Mittwoch (20.30 Uhr) gegen die Eisbären Berlin würde der ERC Ingolstadt ins Endspiel einziehen. Dabei setzten die Panther vor allem auf ihren Torjäger Louis-Marc Aubry. Ein weiterer Angreifer droht dagegen auszufallen.

Der Mann der ersten Halbfinal-Partie: Panther-Stürmer Marc-Louis Aubry (vorne) erzielte gegen sein Ex-Team aus Berlin einen Hattrick.
ERC Ingolstadt

Louis-Marc Aubry: „Mein Hattrick ist sicherlich etwas Besonderes“

Plus Die Stimmen von Trainer Doug Shedden und den Profis des ERC Ingolstadt nach dem 4:3-Erfolg am Montagabend im ersten Play-off-Halbfinalspiel bei den Eisbären Berlin.

Jubel beim ERC Ingolstadt: Die Panther um Wayne Simpson (von links), Louis-Marc Aubry und Frederic Storm gewannen bei den Eisbären Berlin mit 4:3.
ERC Ingolstadt

Berlin eiskalt berechnet - ERC Ingolstadt gewinnt mit 4:3 und träumt vom Finale

Nach einem 4:3-Sieg bei den Eisbären Berlin fehlt dem ERC Ingolstadt nur noch ein Sieg zum Finaleinzug. Entscheidender Grund: Louis-Marc Aubrys geometrisches Verständnis.

Trifft mit dem ERC Ingolstadt ab Montag in der Play-off-Halbfinalserie auf die Eisbären Berlin: Angreifer Daniel Pietta (links, hier im Duell mit Münchens Maximilian Daubner).
ERC Ingolstadt

Daniel Pietta: „Ich habe die Play-offs extrem vermisst“

Plus Die letzte Play-off-Serie in der DEL bestritt Daniel Pietta 2014 mit Krefeld ausgerechnet gegen den späteren Meister ERC Ingolstadt. Sieben Jahre später steht der Center mit den Panthern im Halbfinale gegen die Eisbären Berlin.

Die Panther: Sie freuen sich kurz, geben sich aber mit dem bislang Erreichten noch nicht zufrieden.
Kommentar

ERC Ingolstadt: Panther sind da, wenn es drauf ankommt

Zugegeben, auch erfahrene Sportredakteure liegen, obwohl sie eine Mannschaft über mehrere Monate intensiv beobachten und begleiten, mit ihren Einschätzungen durchaus gehörig daneben. So geschehen im Falle des ERC Ingolstadt.

Riesiger Jubel beim ERC Ingolstadt: Die Panther besiegten RedBull München mit 5:4 nach Verlängerung und stehen im Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga.
ERC Ingolstadt

Panther jubeln in der Verlängerung: ERC Ingolstadt wirft München raus

Brandon DeFazio erzielt gegen München das entscheidende Tor zum 5:4. In einer dramatischen Partie liegt der Gastgeber mit 2:4 hinten, kommt zurück und darf am Ende feiern.

Auf seine Fangkünste wird es auch am Donnerstag im zweiten Play-off-Match gegen RedBull München ankommen: Ingolstadts Schlussmann Michael Garteig.
ERC Ingolstadt

Michael Garteig: Der Dosenöffner

Plus Rechtzeitig zu den Play-offs haben der ERC Ingolstadt und Michael Garteig ihre Form wiedergefunden. Doch um München bereits am Donnerstag rauszuwerfen, muss der Goalie noch einmal monströs halten. Am besten, sagt sein Trainer Doug Shedden, so wie Godzilla.

Lieferte mit dem ERC Ingolstadt zum Play-off-Auftakt in München eine starke Partie ab: Verteidiger Mat Bodie.
ERC Ingolstadt

Mat Bodie: "Wir haben sehr schlaues Eishockey gespielt“

Plus Die Stimmen der Trainer und Spieler nach dem 4:1-Erfolg des ERC Ingolstadt im ersten Play-off-Match am Dienstagabend bei RedBull München

Gut gemacht: Panther-Verteidiger Emil Quaas (rechts), der zum 1:0-Führungstreffer die Vorlage gegeben hatte, gratuliert seinem Torhüter Michael Garteig (links) zu dessen überragender Leistung in München.
ERC Ingolstadt

4:1 in München: Matchball für den ERC Ingolstadt

Mit einem überragenden Torhüter Michael Garteig und einer beeindruckenden Teamleistung gewinnt der ERC Ingolstadt am Dienstagabend das erste Play-off-Spiel gegen RedBull München hochverdient mit 4:1.

Kampf um jede Scheibe: Auf Kapitän Fabio Wagner (links) und den ERC Ingolstadt kommt im Play-off-Viertelfinale gegen RedBull München einiges an Arbeit zu.
ERC Ingolstadt

Fabio Wagner: „Müssen unsere Topleistung aufs Eis bringen“

Plus Trotz der Tatsache, dass es der ERC Ingolstadt mit dem derzeit „heißesten“ Team in der DEL, RedBull München, zu tun bekommt, zeigt sich Kapitän Fabio Wagner zuversichtlich. Alle Akteure sind einsatzbereit.