Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"

19.01.2019

Am nördlichen Ortsrand des Ortsteils Metzenried sollen wie berichtet zwei Einfamilienhäuser entstehen. Hierfür ist eine Einbeziehungssatzung nötig, welche bereits vom Landschaftsarchitekturbüro Brugger erstellt und als Entwurf ausgelegt wurde. Diese konnte der Gemeinderat nun als Satzung beschließen.

werden Ortsstraßen Ein offizieller Widmungsbeschluss war für die Straßen der zwei zuletzt erstellten Baugebiete nötig. Das Gremium hat die im Moment noch als Feld- und Waldweg deklarierte „Keltenstraße“ und die neue Baugebietsstraße „Am Bach“ durch den Beschluss zur Ortsstraße gewidmet.

Im Schiltberger Baugebiet „Am Bach“ hat der Gemeinderat einstimmig eine Befreiung vom Bebauungsplan erteilt. Die zulässige Wandhöhe des geplanten Einfamilienhauses wurde mit rund sechs Metern zwar eingehalten, allerdings gemessen ab Oberkante Rohfußboden und nicht von der tatsächlich festgesetzten Höhenlage. In Allenberg werden in der Aichacher Straße einem Bauherren 18 Zentimeter Wärmedämmung zum Verhängnis, denn genau um diese 18 Zentimeter würde das Wohnhaus nach der geplanten energetischen Sanierung über das festgesetzte Baufenster hinausragen. Der Rat bewilligte eine Ausnahme.

Die Sanierung der Kapelle Maria Königin in Allenberg ist abgeschlossen. Die Kosten hierfür haben sich zu gleichen Teilen die Gemeinde Schiltberg und die Kirchenverwaltung geteilt. Zehn Prozent wurden von der Diözese bezuschusst.

abgebaut Für Verwirrung in der Bevölkerung hat der Abbau des Schiltberger Dorfbrunnens gesorgt. Doch Bürgermeister Josef Schreier konnte beruhigen. Der Brunnen wurde nicht eingemottet, sondern wird nur zwischengelagert. Das auch nur so lange, bis sein neuer Standort vor dem Neubau der Gemeindeverwaltung fertig ist. (skw)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren