Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Gemeinderat II: Was braucht die Rehlinger Feuerwehr?

Gemeinderat II
03.08.2019

Was braucht die Rehlinger Feuerwehr?

Das ist das alte Mannschaftsfahrzeug, für das die Freiwillige Feuerwehr Rehling jetzt noch eine Unterstellmöglichkeit suchen muss, nachdem ein neues Fahrzeug „Gerätewagen- Logistik 1“ zur Ausschreibung beschlossen wurde.
Foto: Josef Abt

Gremium stellt Bedarfsplan auf und diskutiert über Unterstellmöglichkeit für alten Mannschaftswagen

Größere Anschaffungen stehen der Gemeinde Rehling in den kommenden Jahren für die Freiwillige Feuerwehr ins Haus. Dazu gehört das Mehrzweckfahrzeug Gerätewagen-Logistik 1. Auf der Wunschliste ist ein neues Löschfahrzeug als Ersatz für das Löschfahrzeug TLF 16/25, das wohl 2022 ausgemustert werden soll. Weitere Maßnahmen und Anschaffungen müssen noch besprochen werden. Im Gespräch sind zudem räumliche Anpassungen, so auch im Umkleidebereich, wo eine Trennung von Frauen und Männern zur Diskussion steht. Bei der Sitzung des Gemeinderates ging es am Donnerstagabend um die Konkretisierung dieser Maßnahmen. Im Vorfeld wurde der Entwurf des Feuerwehrbedarfsplanes mit allen Betroffenen ausführlich diskutiert. Bürgermeister Alfred Rappel fasste zusammen: „In der Summe mindestens sieben Stunden haben wir uns nun mit dem Feuerwehrbedarfsplan auseinandergesetzt.“ Neben dem beauftragten Büro IBG, dem örtlichen Gemeinderat und der Kreisfeuerwehrführung waren bei dem Termin auch die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Rehling mit eingeladen.

Wie Bürgermeister Alfred Rappel ausführte, wurden Formulierungen gefunden, „bei denen alle Beteiligten zustimmen können“. Offen blieb damals die Frage, welches neue Löschfahrzeug im Bedarfsplan aufgenommen werden soll. Vom beauftragten Büro wurden fünf verschiedene Fahrzeuge vorgeschlagen wie Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser, Mittleres Löschfahrzeug, Tanklöschfahrzeug oder Löschgruppenfahrzeug. Sie unterscheiden sich insbesondere im Hinblick auf die mitgeführte Löschwassermenge, den Anschaffungspreis und die Zuschusshöhe. In einer weiteren Besprechung zwischen dem Gemeinderat und der Rehlinger Feuerwehrführung einigten sich die Parteien in Sachen neues Einsatzfahrzeug auf ein Löschgruppenfahrzeug Typ LF 20. Bei den Entscheidungskriterien spielte auch die mitzuführende Löschwassermenge von 2000 Litern eine große Rolle. Als Beschaffungszeitraum wurde im mittelfristigen Investitionsprogramm das Jahr 2022 vorgesehen. Ein solches Löschfahrzeug steht mit rund 360000 bis 410000 Euro – je nach Ausstattung – in der Preisliste des Herstellers.

Nachdem es in der Öffentlichkeit wohl schon im Vorfeld Diskussionen über Platzprobleme im Feuerwehrhaus gegeben hatte, widersprach Ratsmitglied Ignaz Strobl, auch Kassier bei der Feuerwehr, in der Sitzung am Donnerstag den Behauptungen und erklärte, dass die Räumlichkeit geprüft wurde, und „dieses neue Fahrzeug sehr wohl in unser Feuerwehrhaus passt. Wir wollen uns ja nicht lächerlich machen lassen“, sagte er. Der Feuerwehrbedarfsplan in der vorliegenden Fassung mit der geplanten Ersatzbeschaffung eines neuen LF 20 wurde einstimmig beschlossen.

Als erste Beschaffung steht für die Gemeinde Rehling aber das schon länger geplante Mehrzweckfahrzeug Gerätewagen-Logistik 1 an. Wie ebenfalls in mehreren Zusammentreffen beider Parteien vereinbart wurde, soll das alte Mannschaftstransportfahrzeug nun auch weiterhin bei der Rehlinger Feuerwehr bleiben. Ein Problem ist derzeit aber noch, dass dieses Mannschaftsfahrzeug nach dem Eintreffen vom neu bestellten Gerätewagen-Logistik 1 keinen Platz mehr im Feuerwehrgerätehaus haben wird.

Nun hofft die Gemeinde, dafür eine Unterstellmöglichkeit zu finden. Speziell für Ignaz Strobl war das keine zufriedenstellende Lösung: „Ursprünglich war nur von einer Ersatzbeschaffung für das alte Mannschaftsfahrzeug die Rede und jetzt haben wir ein Fahrzeug mehr, von dem wir nicht wissen, wo wir es unterbringen sollen.“ Deshalb stimmte er, wie auch Anton Haberl, gegen den Beschlussvorschlag von Rappel, die Ausschreibung für den Gerätewagen-Logistik 1 bereits jetzt durchzuführen, was mit 11:2 Stimmen beschlossen wurde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren