Newsticker
Priorisierung bei Corona-Impfungen endet am 7. Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Was tun, wenn eine Bio-Tonne „lebendig“ wird?

23.08.2019

Was tun, wenn eine Bio-Tonne „lebendig“ wird?

Damit es zu keinen Problemen mit der Biotonne kommt, sollte möglichst ein schattiger Platz für das Behältnis gewählt werden.

Landratsamt: So lässt sich das Behältnis im Sommer sauber halten

Aus dem Landratsamt Aichach-Friedberg kommen Tipps für den richtigen Umgang mit der Bio-Tonne im Sommer. Um den Fäulnisprozess zu verlangsamen, sollte ein möglichst schattiger Standort für den Behälter gewählt werden. Am besten ist es, den Deckel tagsüber offen zu lassen, damit der Biomüll und die Maden austrocknen. Zusätzlich werden die Maden so eher von natürlichen Feinden gefressen, heißt es in einer Mitteilung. Es empfehle sich, feuchte Abfälle wie Obstschalen oder Teebeutel in Zeitungspapier zu wickeln, damit die Feuchtigkeit entzogen wird. Zur Entfeuchtung können zwischendurch auch Heu, getrocknetes Gras oder Sägemehl in die Tonne geschichtet werden. So lassen sich auch Faulgase abdichten. Zum Austrocknen der Maden würde auch Salz, Kalk- oder Gesteinsmehl in der Biotonne beitragen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren