Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich

Gutachten

24.04.2015

Die Buche bleibt im Dorf

Wörleschwanger Baum ortsprägend

Im Winter verliert sie Laub und Äste, das ganze Jahr über heben ihre Wurzeln den Boden an – die Buche auf dem Friedhof in Wörleschwang verärgert manchen Anwohner, der die Gräber pflegen möchte und nicht gegen ein gefühltes Meer an Laub abkämpfen will. Gefällt wird er trotzdem nicht – ein Gutachter hat den 150 Jahre alten Baum gerettet.

„Es wurde festgestellt, dass der Baum ortsprägend ist und von höherem öffentlichen Interesse“, sagte der Zusmarshauser Bürgermeister Bernhard Uhl (CSU). Das habe den Ausschlag in der Marktgemeinde gegeben, um einen entsprechenden Beschluss zu fassen: Die Buche bleibt stehen.

Für Marktgemeinderat Harry Juraschek (SPD/Aktives Bürgerforum) wäre alles andere „eine Schande“ gewesen. „Es ist ein wunderschöner Baum. Ein vitales Prachtexemplar. Man kann nicht einfach einen Baum irgendwo fällen.“ Dabei sieht er die Unannehmlichkeiten für diejenigen, die die Gräber freihalten wollen. „Aber wir reden hier nicht von Stämmen, die herunterfallen, sondern von Ästen und Laub. Das ist ein natürlicher Vorgang.“

Die Anhebungen der gepflasterten Wege auf dem Friedhof sollen aber wieder eingeebnet werden. (seak)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren