Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Edelweiß-Schützen treffen jetzt digital

Segnung

13.11.2019

Edelweiß-Schützen treffen jetzt digital

Bei den Edelweiß-Schützen in Agawang wird jetzt digital geschossen. Die Jugend studiert die Anzeige der acht Schießstände. Foto: Sebastian Kriener

Nach 30 Jahren löst ein neuer Schießstand in Agawang die alte Seilzuganlage ab. Dafür werden 30000 Euro in die Zukunft investiert

30 Jahre lang wurden in Agawang die Treffer bei den Edelweiß-Schützen mit einer Seilzuganlage ermittelt. Diese mechanischen Zeiten sind nun vorbei, und ab sofort kann auf digitalem Wege gesehen werden, ob der Schuss ins Schwarze ging. Pfarrer Ralf Putz erteilte dem neuen Schießstand der Edelweiß-Schützen Agawang den Segen.

Der Schießstand wird seit 109 Jahren in Agawang gepflegt. Vorsitzender Markus Steinle stellte jetzt den elektronischen Schießstand vor. Jeder Schuss wird jetzt elektronisch erfasst und auf einem Laptop und der Anzeigetafel sichtbar. Der Umbau war ein großer Aufwand in Eigenleistung aus den Reihen der 140 Mitglieder.

600 Arbeitsstunden wurden für den Schießstand von den Handwerkern im Verein für die Demontage und den Neuaufbau geleistet. Steinle dankte für die gute Zusammenarbeit, in die sich auch die Jugend bei Bedarf als Helfer einbrachte. Sie ist im Verein stark vertreten. Um sie kümmert sich Julia Leinauer vorbildlich, und der Nachwuchs war mit ein Anreiz für die Modernisierung der Anlage.

Im Jahr 2018 begannen die Planungen. Vier Angebote wurden eingeholt und Zuschussgeber angefragt. Die Genehmigung zum Umbaubeschluss wurde im Mai dieses Jahres erteilt und war eine 30000 Euro teure Investition in die Zukunft. Die Gemeinde Kutzenhausen, der Landkreis Augsburg und die Raiffeisenbank Augsburger Land West, sowie private Sponsoren unterstützen die Errichtung des neuen Schießstandes finanziell, und vom Bezirk Schwaben ist ein Zuschuss nach Rechnungslage in Aussicht gestellt.

Der Vorstand konnte sich über ein großes Interesse an der kleinen Feier mit Stehempfang freuen, wie beispielsweise Ursula Geh, die nach ihrem Dienst in der großen Ministrantenschar auch ihre Oma bat mitzukommen, damit sie sieht, wo sie immer am Freitagabend treffen. Der Schießstand befindet sich im Obergeschoss des Vereinsheims und war früher die Lehrerwohnung der ehemaligen Schule. Hier wird auch das jährliche Sebastianischießen der Vereine und Gruppierungen ausgetragen, bei dem die Jugend meist gut abschneidet.

Die Verbundenheit der Edelweiß-Schützen Agawang zu Kirche und Pfarrei zeigte sich beim Besuch der Mitglieder im vorangegangenen Gottesdienst zum Patrozinium des heiligen Leonhard. Kinder bastelten bei ihrer eigenen Feier Ketten, die sie am Ende in der Kirche vorstellten. Damit wies Pfarrer Putz auf den Einsatz des Heiligen für Gefangene und das Symbol seiner Verehrung als Viehpatron hin.

In der Predigt zeigte Putz am Evangelium auf: „Gegenseitiges Kennenlernen hat Einfluss auf das Zusammenleben, wie die Botschaft Jesus von der Begegnung mit dem Zöllner Zachäus, die ihn verändert.“

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren