1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Einstellung und Wille fehlen

07.04.2008

Einstellung und Wille fehlen

Manfred Tripbacher war mit Sicherheit der prominenteste Trainer in der Kreisklasse Süd. Doch seit dem vergangenen Wochenende gehen der Ex-Bundesliga-Profí und der TSV Fischach getrennte Wege. Mit dem inzwischen 50-jährigen wollte man beim TSV voll und ganz auf die Jugend setzen. Nach einer Zäsur und der damit verbundenen Trennung von einer ganzen Reihe bezahlter Spieler schien das zunächst zu klappen.

Manfred Tripbacher war mit Sicherheit der prominenteste Trainer in der Kreisklasse Süd. Doch seit dem vergangenen Wochenende gehen der Ex-Profí, der 161 Mal für Eintracht Braunschweig in der Bundesliga gespielt hat, und der TSV Fischach getrennte Wege. Mit dem inzwischen 50-jährigen Ex-Profi auf der Kommandobrücke wollte man beim TSV Fischach voll und ganz auf die Jugend setzen. Nach einer Zäsur und der damit verbundenen Trennung von einer ganzen Reihe bezahlter Spieler schien das zunächst zu klappen. "So lange alle mitgezogen haben, war es o. k.", kann Tripbacher die sportliche Talfahrt schnell erklären: "Dann haben einige die Sache wohl zu leicht und zu locker genommen, haben gedacht, es geht alles von alleine. Doch wenn der Wille und die Einstellung fehlen, kann nichts herauskommen." Schon vor der Winterpause begann die Misere. Erst waren es noch Unentschieden, im Frühjahr gab es ausschließlich Niederlagen. "Wenn die Punkte fehlen, muss einer schuld sein", sagt Tripbacher, der sich mit dem sportlichen Leiter des TSV Fischach, Max Scheppach, dann auf eine Trennung im beiderseitigen Einvernehmen geeinigt hat. "Im Sommer hätten wir uns eh' getrennt".

Abteilungsleiter Dieter Rinke macht unterschiedliche Auffassungen zwischen Trainer und Mannschaft - sozusagen ein Generationenproblem - für den sportlichen Sinkflug verantwortlich: "Es ist schwierig, mit jungen Menschen zu arbeiten. Man tut alles, dass sie sich wohlfühlen, doch wenn es Schwierigkeiten gibt, setzen sie sich nicht damit auseinander. Ich kann das alles nicht nachvollziehen".

Der Einstand von Tripbachers Nachfolger, TSV-Urgestein Winfried Rindle, ist mit einer 1:3-Heimpleite gegen den Tabellenletzten SSV Bobingen in die Hose gegangen. "Ich hoffe, dass jetzt alle zusammenrücken und vielleicht noch einmal die Kurve bekommen", hält Tripbacher seinen ehemaligen Schützlingen im Abstiegskampf trotzdem die Daumen. (oli)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20einbrecher_aa-w_AdobeStock_133211673(1).tif
Region Augsburg

Fuhren Einbrecher mit dem Taxi zum Tatort?

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket