1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Neue Chefs für die jungen Fußballer

Wahlen

12.07.2019

Neue Chefs für die jungen Fußballer

Die neue Führungsspitze der JFG Lech-Schmutter: (von links) Rainer Prem, Frank Erler, Wolfgang Schafnitzel, Andreas Dennerlöhr, Verena Behringer, Günther Müller, Robert Reißner und Andreas Halma.
Bild: Manuela Biehal

Andreas Halma leitet nun die JFG Lech-Schmutter

Es gibt einen Wechsel an der Spitze der JFG Lech-Schmutter, sprich der Juniorenfördergemeinschaft für Fußballer von den D- bis A-Junioren im nördlichen Landkreis. Sowohl der Vorsitzende Volker Biehal als auch Stellvertreter Rainer Behringer und Schatzmeister Erhard Zwerger standen nicht mehr zur Wahl. Nachdem dies seit zwei Jahren bekannt war, konnten rechtzeitig neue Kandidaten gesucht und eingearbeitet werden. Die neue Vorstandschaft besteht nun aus dem Vorsitzenden Andreas Halma, zweiten Vorsitzenden Wolfgang Schafnitzel, Schatzmeisterin Verena Behringer, Schriftführer Andreas Dennerlöhr, Jugendleiter Günther Müller und den drei Beisitzern Frank Erler, Rainer Prem und Robert Reißner.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

In der JFG sind die vier Stammvereine SV Ehingen/Ortlfingen, TSV Ellgau, SV Nordendorf und der VfL Westendorf vertreten. In der abgelaufenen Saison waren acht Vorstände, 22 Trainer für 127 Mädels und Jungs in sieben Jungenteams und einer Mädchenmannschaft verantwortlich.

Die JFG wurde im März 2011 gegründet. Nach acht Saisonen ziehen die Verantwortlichen ein sehr positives Zwischenfazit. Die vier Vereine haben für den Jugendfußball eine gemeinsame Philosophie. Diese lautet: Gewinnen ist schön, aber nicht alles. Wichtiger ist laut Auskunft der Verantwortlichen der faire Umgang mit anderen Spielern, Trainern, Schiedsrichtern und Zuschauern.

In acht Jahren konnte sechsmal eine Meisterschaft bejubelt werden. Sehr wichtig ist für die JFG auch die Integration von Jugendlichen aus verschiedenen Ländern. Für die neue Saison stehen genügend Trainer und Spieler zur Verfügung. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren