Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Zum Teufel mit dem Nobelrestaurant

Komödie

26.11.2018

Zum Teufel mit dem Nobelrestaurant

Die Akteure des Unterhaltungsvereins proben die neue Komödie „Zum Deifl mit de Stern“: (von links stehend) Gerda Dieminger, Hennes Hintermayr, Rainer Berchtold, Karin Assum, Nicole Böck, Herbert Assum; kniend von links Achim Heinle, Anita Knöpfle, Ulrike Wintermayr, Thomas Keller und sitzend Sandra Böck und Ramona Wintermayr.
Bild: Anita Knöpfle

Unterhaltungsverein Frohsinn aus Schlipsheim spielt im Januar „Zum Deifl mit de Stern“ in der alten Schule

Der Unterhaltungsverein Frohsinn aus Schlipsheim probt eifrig das neue Theaterstück für diese Spielsaison. Gespielt wird von den Laienschauspielern die Komödie „Zum Deifl mit de Stern“ von Michael Henschke. Premiere ist an Samstag, 5. Januar 2019, um 20 Uhr in der Alten Schule. Worum geht es? Bernhard Kächele, Besitzer und Chefkoch der „Goldenen Traube“, hat einen gutbürgerlichen Gasthof zu einem Nobelrestaurant emporgebracht. Er selbst, seine Frau Sarah und Chefkellner Jean sind stolz auf „ihre“ zwei Sterne im bekannten Restaurant-Führer „Guide Fressolin“.

Statt der erwarteten echten Feinschmecker finden sich jedoch in seinem Restaurant fast nur Leute ein, die er zur „Maultaschen-Schickeria“ zählt, also Leute, die zu ihm kommen, weil das halt „in“ ist, oder sie es sich einfach leisten können. Im Hotel wird geklaut, was nicht niet- und nagelfest ist, im Restaurant wird gegen Hummer und andere kulinarische Feinheiten gekämpft. Mit ungeeignetem Küchenpersonal hat Bernhard auch nur Schwierigkeiten, und das ausgerechnet jetzt, wo man auch einen Testesser des „Guide Fressolin“ erwartet, der den erhofften dritten Stern zuerkennen könnte. Kein Wunder dass der hochgelobte Küchenchef zu „spinnen“ anfängt, bis alles noch viel schlimmer kommt.

Die Theatervorstellungen des Unterhaltungsvereins Frohsinn finden in der Alten Schule in Schlipsheim an folgenden Tagen statt: Samstag, 5. Januar, 14.30 Uhr, Kindervorstellung sowie 20 Uhr Premiere; Sonntag, 6. Januar, 19 Uhr; Freitag, 11. Januar, 20 Uhr; Samstag, 12. Januar, 20 Uhr; Sonntag, 13. Januar, 14.30 Uhr; Freitag, 18. Januar, 20 Uhr; Samstag, 19. Januar, 20 Uhr; Sonntag, 20. Januar, 18 Uhr. Kartenvorverkauf bei Anna Gruber möglich unter Telefon 0821/488902. (AL)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren