Nachruf

03.06.2014

Alfons Rogg ist tot

Viele kannten ihn von Ballnächten: Alfons Rogg – hier ein Bild aus alten Zeiten – starb mit 93 Jahren.
Bild: Archiv

Big-Band-Chef wurde 93 Jahre alt

Rauschende Ballnächte im Drei Mohren oder in der Kongresshalle – über Jahrzehnte sorgte Alfons Rogg hier für schwungvolle Musik. Mit seiner Big Band spielte er auf Festen, auf Abschlussbällen, aber auch auf internationalen Tanzturnieren wie dem Europacup oder den Deutschen Meisterschaften. Tausende Schüler tanzten nach den Klängen seiner Trompete oder Violine. Vergangenen Mittwoch ist er nun im Alter von 93 Jahren verstorben.

Alfons Rogg hatte am Augsburger Konservatorium studiert und nach dem Krieg zunächst für die Amerikaner gespielt. Vor allem Jazz und Swing, Stücke von Glenn Miller oder Count Basie begeisterten ihn. Im neu aufgebauten Drei Mohren wurde er 1956 mit seiner Band zur Hauskapelle für den Fasching. 1987 gab er beim Opernball seinen Abschied als Band-Leader.

Andere Musiker wie Günter Ortmann vom Team 70 ließen sich von ihm inspirieren. Ortmann begleitete ihn als Betreuer in seinen letzten Lebensjahren im Anna-Hintermayr-Stift. Rogg sei friedlich verstorben, sagt er. Die Trauerfeier zur Urnenbeisetzung findet am Freitag, 6. Juni, um 13 Uhr am Hermanfriedhof statt. (juni)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20SenirenObererGrbWachterhs_02NN.tif
Augsburg

Wie die ausquartierten Senioren nach der Evakuierung leben

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket