Newsticker
Bundesnetzagentur-Chef warnt vor dramatischer Gaspreis-Erhöhung
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Fasching: Der Kapitän geht von Bord

Fasching
25.02.2019

Der Kapitän geht von Bord

Das Schiff von Pfarrer Anton Schmid (rechts mit Megafon), der nach „die Brücke“ seines Kirchenschiffs verlässt, führte den Zug „Jux und Radau in der Firnhaberau“ an.
2 Bilder
Das Schiff von Pfarrer Anton Schmid (rechts mit Megafon), der nach „die Brücke“ seines Kirchenschiffs verlässt, führte den Zug „Jux und Radau in der Firnhaberau“ an.

„Jux und Radau“ findet schon in der 43. Saison in der Firnhaberau statt. Was Pfarrer Anton Schmid dort für eine Rolle spielt

Ein „Nebelhorn“ kündete die „MS Franziskus“ schon von Weitem an. Begrüßt von tausenden Passanten lief das Schiff gestern in die Straßen der Firnhaberau aus. Es führte den einzigen Faschingszug in der Stadt an, der in der inzwischen 43. Saison unter dem Motto „Jux und Radau in der Firnhaberau“ veranstaltet wurde. Vorneweg ging „Captain“ Pfarrer Anton Schmid mit seinem Megafon, immer wieder den Schlachtruf „Jux und Radau“ ausrufend. Das Schiff war ihm gewidmet. „Unser Kapitän geht von Bord“ stand auf einer Tafel geschrieben, eine Anspielung darauf, dass Anton Schmid Ende August als Pfarrer von St. Franziskus in den Ruhestand geht. 48 Jahre hat er in der Pfarrei als Pfarrer gewirkt. Es begleiteten Pfarrer Schmid seine „Matrosen“, die Mitglieder von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.