Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Fotocollagen: Zuletzt siegt die Natur

Fotocollagen
20.06.2016

Zuletzt siegt die Natur

Stefanie Sixt im Textilmuseum

Auge sei wachsam: Drei, vier Bildebenen legt die Künstlerin Stefanie Sixt in ihren Fotocollagen übereinander. Sie entstehen als Überblendungen, als Spiegelungen oder als Verfremdung des ursprünglichen Motivs. „Dreamland“ nennt Sixt diese Art, aus realistischen Fotografien neue, visionäre Bilder zu erschaffen. Angetan haben es ihr Fassaden, vor allem das Gitterwerk von Wolkenkratzern. Diese technisch-industriellen Oberflächen kontrastiert die Künstlerin mit natürlich-organischen. Allerdings kann eine Blüte mittels Makroaufnahme schon mal überdimensional groß werden und ein Haus überstrahlen. Oder das Geäst eines Baumes bringt das eitle Blitzen einer Glasfläche um seine Geltung. Hier erobert sich die Natur die Zivilisation subtil zurück. Sie zerstört nicht das Menschenwerk, sondern überlagert es mit einem unerwarteten Übergewicht und einer rätselhaften Dynamik. In einem Triptychon wirkt es gar wie die Textur eines alten Papyrus-Dokuments, die wieder sichtbar gemacht wird.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.