1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Neu als Student in Augsburg? 9 Tipps für einen besseren Start

Semesterbeginn 2016

11.04.2016

Neu als Student in Augsburg? 9 Tipps für einen besseren Start

Neu an der Uni Augsburg? Das geht vielen so. Gleichgesinnte sind schnell gefunden.
Bild: Peter Fastl, Archivbild

Am heutigen Montag beginnt das Sommersemester in Augsburg. Viele neue junge Menschen sind deshalb in der Stadt. 9 Tipps, wie der Start gelingt. Und ach ja: Herzlich willkommen!

1. Wohnung finden

Am Montag beginnt das Semester, aber noch keine Wohnung in Sicht? Das Studentenwerk Augsburg berät gerne. Auch ein Blick auf Seiten wie wg-gesucht.de zeigen, dass es noch nicht zu spät ist. Ein Tipp an Studienanfänger aus dem Umland, die sich umschauen: Wer kann, sollte zwei Monate nach Augsburg pendeln und erst danach auf Wohnungssuche gehen. Dann hat sich die Lage wieder ein wenig beruhigt.

2. Gleichgesinnte suchen

Neu und neu gesellt sich gerne. Das war schon immer so. Ab Montag werden Neu-Augsburger in Vorlesungen, der Bibliothek oder beim Essen in der Mensa genug Erstsemester finden, mit denen sie sich zusammenrotten können. Wem das trotzdem nicht gelingt - oder wer noch mehr Gleichgesinnte finden will - dem sei ein Blick ins Netz empfohlen. Facebook-Gruppen wie "Neu in Augsburg" helfen dabei, Kontakte zu knüpfen. Allein in dieser Gruppe tummeln sich mehr als 4000 neue beziehungsweise ehemals neue Augsburger.

3. Augschburgerisch lernen

Es ist eine wunderschöne Sprache. Das denkt zumindest der Augschburger. An die vielen "sch"-Laute muss sich manch Zugezogener gewöhnen. Oder an Wörter wie Badschlach, Fodzahobl, Butterbrezg... Neu-Augsburgern sei zur besseren Verständigung folgendes Video empfohlen:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

4. Natur entdecken

Die Natur ist ein starker Pluspunkt für Augsburg. Mehr als 30 Prozent Wald-, Wasser- und Erholungsflächen hat die Stadt zu bieten. Es gibt viele Badeseen - hier die schönsten auf einen Blick -, Wander- und Radwege. Die warten nur darauf, erkundet zu werden. Routenvorschläge gibt's hier.

5. Sport entdecken

Der Augsburger ist sportlich. Ist er es nicht, behauptet er es zumindest gerne. Vereine gibt es viele, die sich über neue Mitglieder freuen. Auch der Hochschulsport ist zu empfehlen. Von Beachvolleyball bis Zumba - das Angebot ist riesig und bezahlbar. Wer nicht selbst aktiv werden möchte, sollte mal bei den Augsburger Panthern im Curt-Frenzel-Stadion vorbeischauen oder den FCA in der WWK Arena anfeuern. Auch ein Besuch der Kanustrecke lohnt sich. Am kommenden Wochenende stürzen sich die Sportler in den Eiskanal, um sich für Olympia zu qualifizieren.

6. Party machen

Der Start in Augsburg sollte vor allem eines: Spaß machen. Partys können jede Menge davon bringen. Beliebt ist in Augsburg nicht nur die "Jura Semester Opening Party", die dieses Mal am 14. April  in der Mahagoni Bar stattfindet. Auch im Kesselhaus gibt es eine große Sause für alle Studenten - und zwar am 28. April. In Augsburger Clubs und Bars wird daneben natürlich noch mehr gefeiert. Einfach mal umsehen. Und dann wären da ja noch die vielen, vielen WG-Partys.

7. Zwetschgendatschi essen

Er ist die berühmteste Spezialität der Stadt: der Zwetschgendatschi. Ob er er wirklich in Augsburg erfunden wurde, ist nicht gesichert - das will der Einheimische aber nicht hören. Ob man ihn lieber mit Hefe- oder Mürbteig mag, ist Geschmackssache. Erlaubt ist beides.

8. Campus Cat kennenlernen

Die Augsburger Studenten lieben die Campus Cat. Seit 14 Semestern treibt sich der rote Kater an der Uni herum. Er lässt sich gerne streicheln und somit die ein oder andere Freistunde verschönern. Wer beim Smalltalk mit anderen Studenten glänzen - oder die Lieblingsplätze des Katers - wissen will: In diesem Artikel steht alles, was man über Campus Cat wissen sollte.

Das ist Campus Cat. Der Kater treibt sich schon lange an der Uni herum. Streicheln erlaubt.
Bild: Florian Moser

9. Kibo kennenlernen

Wo wir gerade bei Tieren sind: Wer jetzt neu in Augsburg ist, kommt genau zum richtigen Moment. Denn wann hatte der Zoo zuletzt so entzückenden Nachwuchs? Also: Gelegenheit nutzen und Nashornbaby Kibo besuchen, solange es noch klein ist.

Erstmals im Freien: Nashornbaby Kibo präsentiert sich erstmals den Besuchern im Augsburger Zoo. Beim seinem Ausflug begeistert der zwei Wochen alte Nashornbulle alle.

Nicht in dieser Liste, weil ohnehin klar: die Fuggerei, die Puppenkiste und den Goldenen Saal im Rathaus besuchen. Und: den Perlachturm besteigen (beste Aussicht!) sowie all die anderen Dinge tun, die jeder in Augsburg tun sollte. Viel Spaß! Und herzlich willkommen!

fla

Luftbild Wetter
44 Bilder
Plärrer, Legoland und Co: Unsere Region aus der Luft fotografiert
Bild: Ulrich Wagner

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20PrimaKlima_02.tif
Bildung

Schüler tragen gute Umweltideen weiter

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen