1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Oberon schafft Ordnung

22.05.2009

Oberon schafft Ordnung

"Rund um die Erde zieh ich einen Gürtel - in vier mal zehn Minuten!" ruft Puck und verschwindet - eine imaginäre Staubwolke hinter sich lassend - von der Bühne. Wann immer der Troll erscheint, kommt Dynamik auf, er treibt seinen Schabernack mit sichtbarer Freude, äfft nach, zieht Grimassen und sorgt schließlich für heillose Verwirrung.

Unter der Regie von Sprachtherapeut Uwe Henken haben die Achtklässler der Freien Waldorfschule Shakespeares "Sommernachtstraum" auf die Bühne gebracht. Wie bei Klassenspielen üblich, wurden die Rollen doppelt besetzt und an insgesamt fünf Aufführungen wechselweise gespielt. In einer zauberhaften Kulisse - über den Säulen des Tempels beispielsweise zitieren allerliebste Reliefzeichnungen die griechische Kunst - und in wunderbaren detailstimmigen aufwendigen Kostümen haben die Schüler den mittelalterlichen Text ins Heute geholt. Teilweise wurden dabei große Schauspielertalente sichtbar, so etwa bei einem überragenden Puck (Jan Plausteiner) und einem mutig-verzweifelten Zettel (Martin Seeger).

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Theseus (David Kaul/Mona Niederhofer) lässt das Hochzeitsfest mit der Königin Hippolyta (Luna Kröger/Christina Scherz) vorbereiten. Ein athenischer Bürger, Egeus (Martin Seeger/David Dachser), klagt dem Herzog, dass seine Tochter Hermia (Anna Seeger/Nele Seeger) sich nicht mit Demetrius (David Bjelland) verbinden wolle, der sie liebt und den er als zukünftigen Mann bestimmt habe, sondern den Werbungen Lysanders (Vincent Degner) Gehör leihe. Hermia beschließt, mit ihrem Geliebten Lysander zu fliehen. Sie weihen Hermias Freundin Helena (Myriam Hertle/Pauline Schneider) in das Geheimnis ein. Diese wiederum liebt Demetrius, der sie abweist.

Im Walde nahe bei Athen treffen sich die Paare, direkt neben der Lichtung, auf der sechs Handwerker ein Theaterstück für das königliche Hochzeitsfest proben. Kobolde und Elfen beherrschen den Wald, an ihrer Spitze Oberon (Elias Lechner/Jan Plausteiner) und Titania (Alice Tilahun/Alma Lamey), die die Eifersucht auseinandergetrieben hat.

Oberon schafft Ordnung

Zaubertrank falsch verabreicht

Der Elfenkönig will Titania mit Hilfe seines Dieners Puck (Jan Plausteiner/Emily Wittmann) bestrafen. Die jungen athenischen Liebespaare geraten durch falsch verabreichten Zaubersaft völlig durcheinander. Nur durch die Macht Oberons kommt am Ende wieder Ordnung auf die Bühne: "Jeder Hengst kriegt seine Stute. Alles Gute!"

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren