1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wasser abgelassen: 30 Fische sterben im Fichtelbach

Augsburg

05.12.2018

Wasser abgelassen: 30 Fische sterben im Fichtelbach

Der Fichtelbach hatte Niedrigwasser, was sich auf Fische im Kanal auswirkte.
Bild: Silvio Wyszengrad

Wegen Baumfällarbeiten am Herrenbach ließ das Tiefbauamt Wasser in Kanälen ab. Das hatte Folgen.

Niedrigwasser im Fichtelbach hat eine Anwohnerin alarmiert, die ein Fischsterben beobachtete. Nach Angaben der Stadt wurde wegen der laufenden Baumfällarbeiten am Herrenbach das Wasser im Herrenbachkanal reduziert, und damit nachfolgend auch im Proviantbach, Hanrei- und Fichtelbach. Am Montagvormittag sei es dann zu einer Verstopfung mit Ästen und Laub am Abzweig Geißbergschleuse an der Reichenbergerstraße in den Hanrei-/Fichtelbach gekommen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Als der Missstand vom Tiefbauamt morgens gegen 10.45 Uhr bemerkt wurde, seien sofort Maßnahmen ergriffen worden. Die Restwassermenge wurde erhöht, die Verstopfung beseitigt und der Zufluss in den Proviantbach reduziert, um ausreichend Restwasser in den Hanrei- und Fichtelbach zu leiten. Der Anruf der Anwohnerin in der Fichtelbachstraße wegen Fischsterbens habe die Stadt erreicht, nachdem der Missstand beseitigt gewesen sei. Beim Absuchen der betroffenen Strecken seien etwa 30 verendete Fische gefunden worden.

Bachablässe und die damit verbundene Restwasserführung in den Gewässern seien immer eine besondere Situation für alle Beteiligten, so die Stadt. Vom Tiefbauamt werde alles getan, um den Anforderungen aller Beteiligten gerecht zu werden.  (eva)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren