Newsticker
Russland bejubelt Rücktritt von Premier Boris Johnson
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburger Geschichte: Der Botanische Garten ist auf dem Weg zum Selbstversorger in Sachen Energie

Augsburger Geschichte
11.06.2022

Der Botanische Garten ist auf dem Weg zum Selbstversorger in Sachen Energie

Photovoltaikanlagen auf Dächern (im Hintergrund) im Botanischen Garten sind zwischen den großen Glasbauten kaum wahrnehmbar.
Foto: Franz Häußler

Plus Energiekosten spielten bereits beim Vorläufer des Botanischen Gartens eine Rolle. Auch heute braucht die Augsburger Anlage viel Energie. Welche Pläne es gibt.

Der Botanische Garten benötigt viel Wärme und Strom. Das wird Besucherinnen und Besuchern im feuchtwarmen Schauhaus „Pflanzenwelt unter Glas“ klar. Auf einer Grundfläche von 565 Quadratmetern bietet der über acht Meter hohe Glasbau Wohlfühlatmosphäre für Gewächse der Tropen und Subtropen. Sie benötigen Verhältnisse wie in ihrer Heimat: feuchtwarmes Tropenklima. Der Wärmebedarf in der Halle mit fast 5000 Kubikmeter Rauminhalt ist hoch. Die Sonne reicht dafür nicht aus, eine leistungsfähige Zusatzbeheizung ist nötig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.