Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj warnt vor der Rückkehr russischer Sportler zu den olympischen Spielen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Badeseen: Karte: So sauber sind die Badeseen in Augsburg und der Region

Badeseen
13.07.2016

Karte: So sauber sind die Badeseen in Augsburg und der Region

Der Mandlachsee bei Pöttmes mit Wasserwachtstation. (Archiv)
Foto: A. Matthes

Die Wasserqualität der bayerischen Badeseen ist meistens ausgezeichnet - in diesem Jahr wurden bislang nur drei Proben beanstandet. Wie die Gewässer in der Region abgeschnitten haben.

Gute Nachricht für alle Sommerurlauber in Bayern: die heimischen Badeseen haben größtenteils eine ausgezeichnete Wasserqualität. Das zeigen die Ergebnisse von Wasserproben, die Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Starnberg vorstellte. "Es ist erfreulich, dass die Messergebnisse aus diesem Jahr die schon in den Vorjahren überwiegend hervorragende Wasserqualität bestätigen", sagte sie.

In und um Augsburg haben alle Seen den Test bestanden, dazu zählen: Autobahnsee (Augsburg), Kuhsee (Augsburg), Naturfreibad (Haunstetten), Mandichosee (Merching), Weitmannsee (Kissing), Friedberger Baggersee. Auch in den großen bayerischen Seen kann man unbesorgt baden. Ammersee, Starnberger See, Forggensee, Walchensee und Rottachsee haben tadellos abgeschnitten.

Einmal im Monat werden die Seen kontrolliert

Bisher wurden 1122 Proben untersucht, deren Ergebnisse fast alle die größtenteils hervorragende Qualität der bayerischen Badegewässer bestätigen. Nur drei Proben wurden aufgrund erhöhter Konzentrationen von Enterokokken-Darmbakterien beanstandet. Später entnommene Kontrollproben der selben Gewässer wiesen jedoch wieder eine einwandfreie Qualität auf.

Huml unterstrich: "Die Karte gibt einen Überblick über die Badestellen, die von den Gesundheitsämtern regelmäßig kontrolliert werden. Sie informiert außerdem über aktuelle Untersuchungsergebnisse." Den Sommer über wird im Zeitraum vom 15. Mai bis 15. September die Wasserqualität regelmäßig einmal im Monat von den örtlichen Gesundheitsämtern untersucht.

Im Folgenden sehen Sie die Karte mit den Badeseen. Durch Klicken auf die blauen Punkte erhalten Sie nähere Informationen über den See in ihrer Nähe:

Lesen Sie dazu auch

Bayerische Seen schneiden überdurchschnittlich gut ab

Im europäischen Vergleich schneiden die bayerischen Seen laut Ministerium überdurchschnittlich gut ab. Mehr als 94 Prozent der 376 EU-Badestellen im Freistaat sind aktuell als "ausgezeichnet" eingestuft. Vor und während der Badesaison werden pro Badestelle regelmäßig sechs Wasserproben entnommen. Das LGL untersucht die Proben auf Darmbakterien "Escherichia coli" und "Intestinale Enterokokken". Bei bestimmten Seen wird auch auf Blaualgen geachtet.

Für vereinzelt schlechtere Messergebnisse kann es verschiedene Ursachen geben. Typische Auslöser dafür können Verunreinigungen durch Wasservögel oder durch ein vorangegangenes Hochwasser sein. Werden zu hohe Werte festgestellt, ergreift das zuständige Gesundheitsamt die erforderlichen Maßnahmen. So können beispielsweise Warnschilder aufgestellt oder auch Badeverbote ausgesprochen werden. Die Messergebnisse sind auf der Homepage der jeweiligen Kreisverwaltungsbehörde öffentlich zugänglich. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.