1. Startseite
  2. Bayern
  3. FSME und Borreliose

23.04.2012

FSME und Borreliose

FSME Die Frühsommer-Meningoenzephalitis wird durch ein Virus ausgelöst, das bei einem Zeckenbiss übertragen werden kann. Es gibt einen Impfstoff, Medikamente sind gegen diese fiebrige Hirnhautentzündung machtlos. Die Patienten werden von Übelkeit und starken Kopfschmerzen geplagt, manche leiden unter Lähmungserscheinungen. In besonders schweren Fällen kann es zur Entzündung im Gehirn und zur Schädigung des Rückenmarks kommen. Im Extremfall verläuft die Krankheit tödlich.

Borreliose Wird durch Bakterien ausgelöst, einen Impfstoff gegen diese Krankheit gibt es nicht. Tritt sie auf, wird mit Antibiotika behandelt. Typisches Symptom ist die sogenannte Wanderröte, ein roter Ring auf der Haut um den Zeckenbiss. Bei einem Drittel der Patienten tritt dieser Ring aber nicht auf. Oft leiden die Patienten auch unter Muskel- und Gelenkschmerzen, Fieber oder einer Schwellung der Lymphknoten. All das kann erst vier Wochen nach dem Zeckenbiss auftreten. Wird die Krankheit nicht früh erkannt, sind Spätfolgen wie Gelenkentzündung, Herzmuskel- oder Nervenentzündung möglich. Unbehandelt können diese jahrzehntelang Beschwerden auslösen. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_0100.jpg
Landkreis

Augen auf beim Spaziergang durch Wald und Wiese

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden