Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. S-Bahn fährt zu schnell in Bahnhof: Drei Frauen verletzt

Ebersberg

25.01.2015

S-Bahn fährt zu schnell in Bahnhof: Drei Frauen verletzt

In Ebersberg ist eine S-Bahn zu schnell eingefahren, drei Menschen wurden verletzt.
2 Bilder
In Ebersberg ist eine S-Bahn zu schnell eingefahren, drei Menschen wurden verletzt.
Bild: Bundespolizei

Der S-Bahn-Führer hatte es offenbar zu eilig: Ein Zug der Münchner S-Bahn-Linie S4 ist am Bahnhof Ebersberg auf einen Prellbock aufgefahren, drei Passagiere wurden leicht verletzt.

Wie die Bundespolizei mitteilte, schätzte der Zugführer am Sonntagmorgen in Ebersberg die Geschwindigkeit falsch ein und konnte nicht rechtzeitig bremsen. Er war nach ersten Erkenntnissen bei Schnee und Eis zu schnell unterwegs.

Ebersberg: Schaden in Höhe von 3500 Euro

Eine 32-Jährige und eine 47-Jährige im Zug erlitten Prellungen, eine 85-jährige Passagierin musste mit Schnittwunden behandelt werden. Der 27-jährige S-Bahn-Führer stand unter Schock und konnte seinen Dienst vorerst nicht fortsetzen.

Durch den Aufprall wurden der Prellbock sowie der S-Bahnzug beschädigt. Im Zuginneren ging eine Trennscheibe zu Bruch. Zudem wurden zwei Abdeckungen der Kopfstützen beschädigt. Nach ersten Schätzungen vor Ort ist ein Sachschaden von rund EUR 3.500 entstanden. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Vorfalls am Bahnhof Ebersberg. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren