Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. So wollen Betrüger jetzt Ihr Konto plündern

Verbraucherzentrale warnt

24.02.2015

So wollen Betrüger jetzt Ihr Konto plündern

Unbekannte versuchen derzeit, Verbrauchern ihre Zugangsdaten zum Telefon-Banking zu entlocken und so deren Konten zu plündern. Dazu verschicken sie dubiose Mails.
Bild:  Franziska Koark (dpa)

Unbekannte versuchen derzeit, Verbrauchern ihre Zugangsdaten zum Telefon-Banking zu entlocken. Dazu verschicken sie dubiose Mails.

Aktuell fänden viele Internetnutzer E-Mails mit dem Betreff „ Deutsche Bank Telefon-Banking“ in ihrem Postfach, berichtet die Verbraucherzentrale Bayern. Angeblich müsse die „Telefon-Banking-PIN" geändert werden, heißt es darin. Der Empfänger soll dazu ein verlinktes Formular benutzen, anderenfalls würde die Änderung kostenpflichtig auf dem Postweg gefordert.

Die Verbraucherzentrale Bayern warnt, dass es sich dabei um eine neue Art von Phishing-Betrug handelt. „Die Drahtzieher benutzen gefälschte Absenderadressen und versuchen über den Link an die Telefonbanking-PIN zu kommen“, sagt Eva Schönmetzler von der Verbraucherzentrale Bayern.

Beim Telefonbanking sind lediglich der Name, das Bankkonto und die PIN erforderlich. Gelangen diese Daten in falsche Hände, können Betrüger noch leichter auf Konten zugreifen als beim Online-Banking. „Denn bei Bankgeschäften vom PC aus besteht immerhin noch die weitere Sicherheitsvorkehrung der TAN-Eingabe“, sagt Rechtsexpertin Schönmetzler.

Die Verbraucherzentrale Bayern rät, keinesfalls Anhänge oder Links solcher E-Mails zu öffnen, nichts auszufüllen und keine persönlichen oder kontobezogenen Daten preiszugeben. „Egal wie plausibel die Begründung dafür auch klingt, am besten ist es, solche E-Mails sofort zu löschen“, so Eva Schönmetzler.

Wer versehentlich den Anhang einer solchen Mail geöffnet hat, sollte unbedingt den Computer mit einem Virenschutzprogramm überprüfen. Hat man den Betrügern tatsächlich Zugangsdaten zugeschickt, sollte man sofort seine Bank informieren. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren