Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Was tun gegen bitteren Spargel?

Spargelsaison 2015

16.04.2015

Was tun gegen bitteren Spargel?

Spargel punktet mit einem hohen Gehalt an Vitaminen und krebshemmenden Inhaltsstoffen.
Bild: Andrea Warnecke (dpa)

Die Spargelsaison hat begonnen. Viele Menschen genießen das Gemüse besonders, weil es viel Wasser enthält und kaum Kalorien enthält. Doch was kann man gegen bitteren Spargel tun?

Jedes Jahr begeistert die Spargelsaison viele Gemüseliebhaber. Kein Wunder: Frischer Spargel schmeckt nicht nur gut, er enthält auch viel Wasser und kaum Kalorien. Ohne Beilagen, Butter oder Soße liefert Spargel gerade einmal 19 Kalorien pro 100 Gramm. Gleichzeitig enthält das Gemüse viel Folsäure und die Vitamine C und E. Mit 500 Gramm Spargel lassen sich große Teile des Tagesbedarfs dieser Stoffe decken.

Das hilft gegen bitteren Spargel

Spargel enthält außerdem Kalium. Für das Herz ist dieser Stoff besonders wichtig. Die schwefelhaltigen Sulfide und sekundären Pflanzenstoffe des Gemüses sollen zudem krebshemmend und antibakteriell sein. Doch falls der Spargel zu dicht am Wurzelstock gestochen wurde oder unter starken Temperaturwechseln leiden musste, kann das Gemüse bitter schmecken. Dagegen kann Zucker im Kochwasser helfen. Auch wenn der Geschmack nicht ganz neutralisiert wird, werden dem Spargel so Bitterstoffe entzogen. dpa/tmn/sh

Vitamine, Kalium, Folsäure: So gesund ist Spargel 

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren