1. Startseite
  2. Bayern
  3. ZDF-Doku zeigt Riesending-Höhle und nun verunglückten Forscher

Riesending-Höhle

11.06.2014

ZDF-Doku zeigt Riesending-Höhle und nun verunglückten Forscher

Ein Höhlenretter seilt sich am Eingang der Riesending-Höhle ab. In 1000 Metern Tiefe liegt ein verletzter Höhlenforscher.
Bild: Markus Leitner/BRK BGL/dpa

Johann Westhauser liegt verletzt in 1000 Metern Tiefe. Erst kürzlich zeigte eine Doku eindrucksvolle Bilder der Riesending-Höhle. Auch Westhauser kommt in dem Film zu Wort.

"Deutschland von unten" - so lautet der Titel einer Folge der ZDF-Dokureihe "Terra X", die vor wenigen Wochen ausgestrahlt wurde. Die Reporter Petra Höfer und Freddie Röckenhaus warfen in der Folge einen Blick in Deutschlands Unterwelten - darunter die Riesending-Höhle bei Berchtesgaden.

In besagter Höhle liegt derzeit in 1000 Metern Tiefe der verletzte Höhlenforscher Johann Westhauser. Der Forscher wurde bei einer Expedition von einem Steinschlag schwer verletzt. Aktuell ist ein Ärzteteam auf dem Weg zu Westhauser.

ZDF-Doku zeigt Johann Westhauser in Riesending-Höhle

Eben jener Höhlenforscher, der nun schwer verletzt auf seine Rettung wartet, ist auch in der ZDF-Dokumentation zu sehen, die am 18. Mai ausgestrahlt wurde.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Ich denke, da müssen wir irgendwo einen Weg durch finden", sagt Westhauser in dem Film, als Wasser in die Höhle eindringt. Der Forscher scheint zu wissen, was zu tun ist und wirkt sehr souverän.

Westhauser ist jedoch nicht der Einzige, der sich bei "Terra X" äußert. Auch andere Höhlenforscher aus seinem Team kommen in der Dokumentation zu Wort. "Wir werden in eine der tiefsten und längsten Höhlen Deutschlands einsteigen", erzählt Thomas Matthalm von der "Arbeitsgruppe Höhlenforschung Bad Cannstatt" zu Beginn der Tour in die Riesending-Höhle.

Riesending-Höhle: Wasserfälle, Schluchten, unterirdische Seen

Der Abstieg ist so zeitaufwendig wie anspruchsvoll und spektakulär: "Wir werden Wasserfälle sehen, Klammen, Schluchten, große Schächte", sagt Matthalm. Orte, die zuvor noch kein Mensch so gesehen habe. "Man ist abgeschottet von der Welt. Es gibt kein Handy, es gibt kein Internet. Es gibt eigentlich nur einen selbst, die Freunde und die Höhle."

Das Video zeigt unter anderem den 180 Meter tiefen Einstiegsschacht, in den sich Höhlenforscher zunächst abseilen müssen, unterirdische Seen und Hindernisse, die nun sitzend überquert werden können.

Linktipp: Den ersten Teil der ZDF-Doku "Deutschland von unten" können Sie unter diesem Link in der ZDF-Mediathek ansehen. Von Minute 0:00 bis 2:37 und von Minute 24:31 bis 28:04 geht es um die Riesending-Höhle. mol

Rettungseinsatz für Höhlenforscher
38 Bilder
Drama in der Riesending-Höhle
Bild: Bergwacht Bayern/dpa
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Rettungseinsatz für Höhlenforscher
Riesending-Höhle

Höhlen-Drama: Chirurg will notfalls in 1000 Meter Tiefe operieren

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden