1. Startseite
  2. Daten & Karten
  3. Schießereien an US-Schulen: Wo 2018 schon überall Schüsse fielen

Interaktive Grafik

22.05.2018

Schießereien an US-Schulen: Wo 2018 schon überall Schüsse fielen

Eine junge Frau wischt sich nach dem Schulmassaker in Santa Fe Tränen aus dem Gesicht. Seit Jahresbeginn gab es in den USA bereits mehr als 20 Schießereien an Schulen.
Bild: Stuart Villanueva, The Galveston County Daily News, dpa (Symbolbild)

Vor wenigen Tagen hat ein 17-Jähriger an einer Highschool in Texas zehn Menschen erschossen. Es war in den USA bereits der 22. Vorfall in diesem Jahr.

An einer Highschool im US-Bundesstaat Texas hat ein 17-Jähriger vor wenigen Tagen zehn Menschen erschossen und zahlreiche weitere verletzt. Tote und Verletzte sind an US-Bildungseinrichtungen keine Seltenheit. Seit Jahresbeginn gab es bereits 22 Schießereien.

Nach dem Amoklauf in Parkland, Kalifornien, bei dem im Februar 17 Menschen ums Leben kamen, protestierten Tausende Schüler im ganzen Land für eine Verschärfung der Waffengesetze. US-Präsident Donald Trump kündigte zwar Veränderungen an, getan hat sich seitdem jedoch so gut wie nichts.

Interaktive Grafik zu Schießereien an US-Schulen

Sehen Sie in unserer interaktiven Grafik, wo 2018 bereits überall Schüsse fielen. Wenn Sie mit der Maus über die Markierungspunkte fahren, sehen Sie weitere Infos zu den Schießereien.

 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

23.05.2018

Die Vereinigten Staaten der USA haben kein Waffenproblem sondern ein psychisches Problem.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Frauenquote Symbolbild
Analyse

Spitzenpositionen: Wo sind die Frauen?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen