Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Grenzüberschreitende Kunst in der Brenzhalle

Gundelfingen

04.11.2017

Grenzüberschreitende Kunst in der Brenzhalle

Kunsthandwerkermarkt Gundelfingen, im Bild von links die Schmuckkünstlerin Christa Endris ("Fräulein Hiller"), Sonja Weizenegger aus Muttershofen und Gudrun Rampp aus Balzhausen.
2 Bilder
Kunsthandwerkermarkt Gundelfingen, im Bild von links die Schmuckkünstlerin Christa Endris ("Fräulein Hiller"), Sonja Weizenegger aus Muttershofen und Gudrun Rampp aus Balzhausen.
Bild: Cordula Homann

Besucher und Aussteller kommen aus zwei Bundesländern und mindestens zwei Landkreisen. Das Angebot ist auch dieses Jahr wieder vielfältig.

Tag eins des Gundelfinger Kunsthandwerkermarktes ist soeben vorbei. Bei traumhaft schönem Wetter blieb der Besucheransturm am Samstag aus. Dafür rechnen die Aussteller mit einem umso größeren Andrang am Sonntag. Die Kunden dagegen genossen es, in aller Ruhe durch die Räume und die Brenzhalle zu bummeln, Marmelade oder Gewürze zu kosten, Hüte oder Kleider zu probieren oder unter den unzähligen Deko- und Schmuckartikeln etwas Passendes zu finden.

Die beiden Gundelfingerinnen Martina Sedlatschek und Heidi Hander waren am Samstag schon ziemlich erfolgreich und verließen die Brenzhalle mit Schmuck, Plätzchen, Gewürzen und einer mit Sternen durchstanzten Holzlatte. Doch das war noch nicht genug. „Ich geh am Sonntag nochmal hin, eine Frau macht mir eine besondere Kette, mit den Farben, die ich mir ausgesucht habe. Die hole ich mir morgen ab“, freute sich Martina Sedlatschek  draußen vor der Tür schon auf den nächsten Tag.

Grenzüberschreitende Kunst in der Brenzhalle
20 Bilder
Kunsthandwerkermarkt in Gundelfingen
Bild: Cordula Homann

Da brachten Gudrun Rampp aus Balzhausen und Sonja Weizenegger aus Muttershofen gerade zum ersten Mal die Beute in ihren Wagen. „Wir laden nur zwischen“, riefen sie lachend und verschwanden gleich wieder auf dem Markt. Dort hatten sie unter anderem bei Christa Endris aus Lauingen Schmuck für ihre Töchter gekauft. 60 Euro ließen die beiden Frauen voller Begeisterung dort. Rampp und Weizenegger waren zum ersten Mal auf dem Gundelfinger Kunsthandwerkermarkt und total begeistert.

Der Kunsthandwerkermarkt ist am Sonntag, 5. November, nochmals von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren