1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Immer einmal öfter aufstehen als hinfallen

Mittelschule Gundelfingen

25.07.2017

Immer einmal öfter aufstehen als hinfallen

Die Jahrgangsbesten der Mittelschule Gundelfingen mit ihren Lehrern: (von links) Gerhard Wagner, Maximilian Lodner (10b), Rektor Dieter Wedding, Daniel Wanner (9a), Aaron Ehnle (10a), Tom Waldenmayer (9b), Mikail Isik (9b), Konrektor Hans Stenke, Robert Holzapfel, Zaklina Krachalo und Elke Seifried.
Bild: MS Gundelfingen

Den besten Abschluss schaffte Zaklina Krachalo mit einem Schnitt von 1,1. Dabei lebt sie noch nicht lange in Deutschland

Die Mittelschule am Schlachtegg hatte zur Verabschiedung der Schulabgänger in die prächtig dekorierte Aula eingeladen. Pfarrerin Katja Bienk und Stadtpfarrer Johannes Schaufler stimmten mit wohlgesetzten, aber nicht humorlosen Worten auf das Ereignis ein, indem sie über Highlights im Leben reflektierten.

Zuvor hatte Konrektor Hans Stenke die Gäste begrüßt und sich bei den AbschlussschülerInnen für ihr vielfältiges Engagement für die Schulfamilie in den vergangenen Jahren bedankt. Gleichermaßen würdigte er die Rolle aller an der Feier beteiligten Helfer. Dann konnte er zum ersten Mal Miriam Gruß, die neue Gundelfinger Bürgermeisterin, begrüßen, die in ihrer Eigenschaft als Schulverbandsvorsitzende den Absolventen mit auf den Weg gab, im Leben bei Niederlagen immer einmal öfter wieder aufzustehen als hinzufallen. Diesen Rat bekräftigte auch Amelie Garmatter (9m) bei ihrem ersten Auftritt, in dem sie, von Konrektor Hans Stenke am Klavier begleitet, mit eindrucksvoller Stimme und toller Ausstrahlung Alexa Fesers „Das Gold von Morgen“ zum Besten gab. Rektor Dieter Wedding unterstrich in seiner Rede die Bedeutung menschlicher Kontakte im Leben. Miteinander reden und selbstverständlich auch zuhören können seien wichtige Faktoren eines ausgeglichenen Lebensgefühls. Die neue Elternbeiratsvorsitzende Zita Molzer wünschte den Abschlussschülern Durchhaltevermögen auf ihrem Weg in eine selbstverantwortete Zukunft. Danach charakterisierten die Schülervertreter Anna-Maria Cramer (10a) und Maximilian Lodner (10b) in kabarettverdächtiger Weise die Eigenheiten ihrer Lehrkräfte und sorgten für manchen Lacher. Nach dem zweiten umjubelten Auftritt von Gesangssolistin Amelie ehrten Rektor Dieter Wedding und sein Stellvertreter Hans Stenke mit stolzen Worten und kleinen Präsenten die Erfolgreichsten der 9. und 10. Klassen.

Den besten Quali-Abschluss hatte Tom Waldenmayer erreicht. Ihm folgten Daniel Wanner und Mikail Isik. In der M10 landeten Aaron Ehnle auf dem dritten und Maximilian Lodner auf dem zweiten Platz. Mit einem überragenden Notendurchschnitt von 1,1 schloss Zaklina Krachalo als Beste ihre Schulzeit ab. Sie lebt erst seit wenigen Jahren in Gundelfingen, was Konrektor Hans Stenke zu einer Würdigung aller ausländischen Schüler nutzte, die beim Erlernen der deutschen Sprache und bei der Integration in unsere Gesellschaft große Hindernisse zu überwinden hätten. Aus Respekt davor gratulierte er der Schulbesten auf Polnisch, um ihre Leistung noch einmal herauszustellen.

Anschließend durften sich alle Absolventen bei ihren Klassleitern Elke Seifried (10a), Gerhard Wagner (9a), Robert Holzapfel (9b) und Hans Stenke (10b) ihre wohlverdienten Zeugnisse und gut gemeinten Ratschläge abholen. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_AYA8545.tif
Lutzingen/Höchstädt

Wildunfall mit Folgen

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

PLUS-Paket ansehen