Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Per QR-Code ins Kreisklinik in Dillingen

Landkreis

27.01.2021

Per QR-Code ins Kreisklinik in Dillingen

Besucher können sich jetzt bei den Kreiskliniken in Dillingen und Wertingen per QR-Code registrieren.
Foto: Andreas Schopf (Archiv)

Wer jemanden in Dillingen in der Klinik besuchen will, kann sich jetzt ganz einfach daheim registrieren. Wie das funktioniert.

Wer sich vorher auf der Homepage der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH registriert, bekommt einen eigenen QR-Code für den Besuch der Dillinger Klinik. Denn für Besuche in Krankenhäusern sind Kliniken dazu verpflichtet, alle Personen, die Zutritt zum Klinikgebäude bekommen, zu registrieren. Zudem wird zur Einlasskontrolle der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen eine korrekt ausgefüllte Covid-Symptomcheckliste benötigt.

Wer muss sich bei den Kreiskliniken in Dillingen und Wertingen registrieren?

So müssen sich ambulante und stationäre Patienten (mit einem Termin), Besucher und Dienstleister registrieren, wenn sie die Kreisklinik St. Elisabeth, Dillingen, oder die Kreisklinik Wertingen betreten.

Während in den meisten Kliniken die Datenerfassung noch mit Kugelschreiber und Papier erfolgt, setzt die Kreisklinik St. Elisabeth, Dillingen, laut Pressemitteilung ab Montag, 1. Februar, im Rahmen eines Pilotprojektes auf eine digitale Lösung, um sowohl den Mitarbeitern an den Kontrollpunkten die Arbeit zu erleichtern, als auch für Patienten, Angehörige und andere Besucher den Einlassvorgang zu beschleunigen.

Wie funktioniert die Registrierung mit QR-Code?

So funktioniert’s: Von zu Hause aus kann die Registrierung über die Website https://besucher.khdw.de direkt erledigt werden, um vor Ort Zeit zu sparen. Zudem ist auch eine digitale Registrierung in speziell eingerichteten Wartezonen im Eingangsbereich der Dillinger Klinik möglich. Nach Eingabe der Daten erhalten die Besucher einen eigenen QR-Code (digital und als E-Mail), welcher bei Einlasskontrolle vorzuzeigen ist. Dieser ist nur einmal gültig. Das heißt, Besucher müssen sich für jeden Besuch neu anmelden, da sich die in der Selbstauskunft angegebenen Daten jederzeit ändern können. Eine Onlineanmeldung garantiert nicht den Einlass.

Sollte eine digitale Registrierung nicht möglich sein, ist auch die herkömmliche Registrierung über den Fragebogen >>Besuchercheckliste zum SARS-CoV-2-Infektionsschutz<< (zusätzlich abrufbar über die Homepage www.khdw.de oder jeweilig über die Pforte/Information erhältlich) möglich, hier könnte es zukünftig im Zuge dessen allerdings zu Wartezeiten am Eingang kommen. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemielage ist es zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern weiterhin notwendig, die seit 12. Januar geltenden Besucher-Regelungen im Sinne eines geltenden Besuchsverbots aufrechtzuerhalten. Ausnahmeregelungen gelten:

Bei Langliegepatienten sowie bei Menschen am Ende ihres Lebens, für Partner rund um das Thema Geburt und Wochenbett und für minderjährige Patienten. Daher betrifft die Online-Registrierung an der Kreisklinik St. Elisabeth, Dillingen, vorerst nur ambulante und stationäre Patienten sowie deren Besucher, welche vom Besuchsverbot ausgenommen sind.

Besucher werden weiterhin darum gebeten, sich strikt an die vorgegebenen Hygienemaßnahmen im Haus zu halten: Abstand halten, regelmäßiges Lüften, Hygiene beachten/konsequente Basishygiene einschließlich Händehygiene und Tragen von FFP-2-Masken (ohne Ausatemventil). (pm)

Lesen Sie auch:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren