Newsticker
Ukraine erhält im Juli erste Gepard-Panzer aus Deutschland
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Zuchtviehmarkt: Natürlich hornlos

Zuchtviehmarkt
31.07.2019

Natürlich hornlos

Dieser natürlich hornlose „Hutab“-Sohn hat einen Gesamtzuchtwert von 127 und einen sagenhaften Milchwert von 131. Gezüchtet wurde er vom Betrieb Lindemeyr aus Bliensbach und aufgezogen vom Betrieb Redel, Buttenwiesen.
Foto: Wiedemann

Dieses Mal gibt es wenige Anmeldungen

Mitten in die laufenden Erntearbeiten fiel der Zuchtviehmarkt der schwäbischen Fleckviehzüchter. Die heißen Tagestemperaturen trugen ein Übriges dazu bei, dass die Zahl der aufgetriebenen Tiere unverhältnismäßig niedrig zu den Anmeldungen ausfiel. Ganz dazu passend hielt sich der Besucherzulauf in überschaubaren Grenzen. Von den 16 zur Körung vorgestellten Bullen, gelangten drei in den Besamungseinsatz. Ein an der Spitze des Angebots gestellter „Herzkönig“-Sohn und ein Nachkomme von „Sisyphus“ gingen an die Besamungsstation Marktredwitz-Wölsau. Die Besamungsstation Bauer in Wasserburg sicherte sich einen Sohn von „Hutab“. Weitere elf Bullen wurden für den Deckeinsatz ersteigert. Das 47 Tiere umfassende Angebot bei den Jungkühen bestach mit einer durchschnittlichen Tagesmilchmenge von 30,7 Kilogramm. Im äußeren Erscheinungsbild mussten diesmal hier und da Abstriche gemacht werden. Am Ende bewegten sich die Gebote bei 45 verkauften Jungkühen zwischen 1180 und 2200 Euro. Eine frischmelkende Drittkalbskuh mit sehr gefälligem Exterieur und 40,0 Kilogramm Milch war ihrem Käufer 1750 Euro wert. Mit 53 angebotenen und verkauften Zuchtkälbern fiel das Angebot deutlich höher als im vorangegangenen Markt aus. Bei einem hohen Durchschnittsgewicht aller Kälber von 102 Kilogramm Lebendgewicht lag der Erlös nach gedecktem Bedarf bei 3,06 Euro pro kg netto ohne Mehrwertsteuer.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.