Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Freizeit
  3. Veranstaltungen
  4. Es wird wieder geradelt in Donauwörth

Aktion

14.07.2020

Es wird wieder geradelt in Donauwörth

Radeln statt Autofahren heißt zurzeit die Devise für die Teilnehmer des fünften Donauwörther Stadtradelns.
Bild: Christiane Kickum

Das Donauwörth Stadtradeln hat begonnen und das bereits zum fünften Mal. Worum es geht und wie man mitmachen kann.

Das fünfte Donauwörther Stadtradeln ist gestartet. Mitglieder der Arbeitsgruppe Radverkehr nutzten die Gelegenheit, sich im kleinen Rahmen auf eine gemeinsame Tour zu begeben.

Radelaktion hat guten Grund

Der Radverkehrsbeauftragte der Stadt, Andreas Reiner, freut sich über die positive Entwicklung: „Die Liste der Teilnehmer wächst und wächst, und wir hoffen, auch heuer wieder einen neuen Teilnehmerrekord zu erreichen.“

Das Stadtradeln ist eine Aktion, um auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen, und inzwischen fester Bestandteil im Donauwörther Klimaschutzkalender. Über einen Zeitraum von drei Wochen sollen alle Teilnehmer versuchen, bewusst auf das Auto zu verzichten und stattdessen das Fahrrad zu nehmen. Die Teilnahmebedingungen sind einfach: Mitmachen kann jeder, der in Donauwörth lebt oder arbeitet. Über eine App können die Radler die gefahrenen Kilometer erfassen oder über den Zugang am PC eintippen.

Dort können auch Meldungen eingegeben werden, womit man auf Missstände im Radverkehrsnetz aufmerksam machen kann. „Das kann eine Unebenheit im Radweg oder der Wunsch nach einer Abstellanlage sein“, so Andreas Reiner. „In der Arbeitsgruppe werden später alle eingegangenen Meldungen besprochen.“

Radtour statt Autofahrt

Für Wolfgang Klinger, den Donauwörther Stadtradeln-Star, ist die Teilnahme inzwischen ein Pflichttermin: „Für mich ist das Rad meistens die erste Wahl, vor allem im Sommer“, so der Donauwörther. „Als Stadtradeln-Star werde ich drei Wochen komplett auf das Auto verzichten und stattdessen eine Radtour unternehmen. Ich würde mich freuen, wenn andere meinem Beispiel folgen und das Auto auch drei Wochen stehenlassen.“

Wer ebenfalls ein Stadtradeln-Star werden möchte oder Auskünfte über das Stadtradeln benötigt, kann sich beim Radverkehrsbeauftragten Andreas Reiner unter 0906/789-157 melden.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren