1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ämterwechsel bei Rotary

29.06.2016

Ämterwechsel bei Rotary

Ämterwechsel beim Rotary Club Friedberg: Bastian Stich (rechts) folgt als Präsident auf Rainer Lipczinsky (links). Gemeinsam überreichten sie Auszeichnungen an Gründungspräsident Hardy Hilbich und Gisela Klaus, die sich um die Beziehung zum italienischen Partnerclub in Camposampiero kümmert.
Bild: Thomas Goßner

„Sei der Welt ein Geschenk“ – so lautete das Motto von Rotary International im zu Ende gehenden rotarischen Jahr. Und Rainer Lipczinsky, der Präsident des Friedberger Clubs während der zurückliegenden zwölf Monate, nahm dieses Motto als Auftrag. Bei der Ämterübergabe zog er eine Bilanz und stellte dabei fest: „Wir sind diesem Motto gerecht geworden.“

Lipczinsky erinnerte an ein ereignisreiches Jahr, in dem der Friedberger Club fünf neue Mitglieder aufgenommen, ein neues Lokal für die wöchentlichen Meetings gefunden und ein umfangreiches Programm bewältigt hat. Die Rotarier engagierten sich für den Behinderten-Stammtisch, das Ubuntu-Projekt von Brenda und Tobias Lutz, das Kinderheim, das Friedberger Bürgernetz und für Flüchtlinge, sie leisteten Hilfe in Einzelfällen und unterstützten auch die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, bei einem Besuch im Ellinor-Holland-Haus. 27000 Euro wurden im rotarischen Jahr 2015/16 ausgeschüttet. „Rotary ist eine sinnstiftende Aufgabe“, stellte Lipczinsky fest. Daneben kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz, etwa mit Themenführungen durch Augsburg, einem vierteiligen Bierseminar und einer Reise zum italienischen Partnerclub Camposampiero.

Der scheidende Präsident dankte seiner Sekretärin Katharina von Ciriacy-Wantrup, deren Amt zum 1. Juli Philipp Hörmann übernimmt. Neuer Präsident ist Bastian Stich. Er bescheinigte seinem Vorgänger, ein „Wohlfühlklima“ im Club etabliert und viele Spuren hinterlassen zu haben. Freundschaft und Familie seien ein zentraler Bestandteil der rotarischen Idee und sollen auch Schwerpunkt seiner Amtszeit werden, sagte Stich in seiner Antrittsrede.

Für ihr großes Engagement wurden zwei Mitglieder als Paul-Harris-Fellow geehrt. Die Auszeichnung, die an den Mitbegründer von Rotary International erinnert, erhielt Gisela Klaus. Sie kümmert sich intensiv um die Kontakte mit dem italienischen Partnerclub. Als Gründungspräsident des Friedberger Clubs erhielt Eberhard Hilbich die Paul-Harris-Ehrennadel mit vier Saphiren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren