1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Mehr Sterbefälle als Neuaufnahmen

Hauptversammlung

22.02.2013

Mehr Sterbefälle als Neuaufnahmen

Hauptversammlung bei den Rieder Veteranen: (von links) Obmann Anton Koblenc, Vorsitzender Josef Oswald und Waltraud Koblenc.
Bild: Veteranen Ried

Rieder Veteranen ehren langjährigen Vorsitzenden

Ried 24 Mitglieder weniger als vor zehn Jahren zählt der Veteranenverein Ried. Dennoch konnte der Vorsitzende Josef Oswald bei der Hauptversammlung auf ein aktives Jahr zurückblicken, bei dem die Veteranen immerhin 88 Termine wahrgenommen haben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Im Genussraum in Ried begrüßte Oswald als auswärtige Gäste Anton Koblenc vom Partnerverein Wien-Süd-Inzersdorf mit seiner Frau, den BKV-Bezirksverbands-Vorsitzenden und den Kreisverbandsschatzmeister Hans Härtl.

Stolz berichtete Oswald über die Kriegsgräbersammler, die 2012 wieder die ansehnliche Summe von über 1700 Euro zusammengebracht haben. Wie im Vorjahr musste Oswald auch heuer von rückläufigen Mitgliederzahlen berichten. Der Verein sei derzeit nicht in der Lage, die Sterbefälle durch Neuaufnahmen wieder auszugleichen. So haben die Rieder Veteranen nur noch 226 Mitglieder, 24 weniger als im Jahr 2003. Trotzdem nahm der Verein im letzten Jahr 88 Termine wahr.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schriftführer Ernst Kunze dankte nach seinem ausführlichen Bericht dem Vorsitzenden Josef Oswald, der seit nunmehr über 25 Jahren den Verein führt. Für dieses jahrelange ehrenamtliche Engagement gab es von den Veteranen ein Fässchen dunkles Bier. Kassenwart Franz Kiser hatte auch Erfreuliches zu vermelden. Die Einnahmen lagen im letzten Jahr deutlich über den Ausgaben.

Dass der Verein auch den Schießsport sehr aktiv betreibt, davon zeugte der Bericht des Schießleiters Robert Oswald. Er überreichte vier Schützen die erkämpften Schießauszeichnungen des BKV, des Kyffhäuserbundes und der Lützower Jäger.

Vorsitzender Josef Oswald und sein Stellvertreter Michael Vehoff ehrten verdiente Kameraden. Es erhielten das BKV-Ehrenkreuz in Bronze Johann Loder und in Silber Alexander Wiltschko. Das Rieder Verdienstkreuz in Silber erhielten die Kameraden Horst Nemetz und Johann Fröhlich. Diese Auszeichnung in Gold erhielt Michael Greisl, der auch für 60 Jahre Mitgliedschaft das Treuekreuz überreicht bekam. Das Treuekreuz für 50 Jahre erhielt Leonhard Ring. Auch aus Wien kamen Auszeichnungen für die Rieder Kameraden. So erhielt Robert Oswald die Ehrenmedaille in Silber und Horst Nemetz und Alexander Wiltschko die Ehrenmedaille in Gold. Besonders geehrt wurde der Vorsitzende Josef Oswald. Er erhielt vom Bezirksvorsitzenden Peter Geiger das Bezirkssteckkreuz in Silber und vom Landesverband Wien wurde ihm das Ehrenkreuz in Gold mit Schwertern überreicht. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren